Diese Woche im profil
Österreich

Diese Woche im profil - Unsere Empfehlungen

Die Grünen und das Geheimnis ihres Misserfolgs, Neuigkeiten im Fall Eurofighter, die laufende Teamchefsuche beim ÖFB und ein Interview mit dem österreichischen Pianisten Alfred Brendel (im Bild). Das erwartet Sie im neuen profil.

Die aktuelle Titelgeschichte: Was Kurz vorhat, was seine Handlungen bestimmt, darüber darf gerätselt werden“, schreiben GERNOT BAUER, EVA LINSINGER, CLEMENS NEUHOLD und CHRISTA ZÖCHLING in der aktuellen Titelgeschichte. „Ist er konservativ oder liberal? Ist seine Veränderungsrhetorik pures Marketing, oder steckt dahinter ein politischer Wille?“ Am Freitag empfing der prospektive Kanzler EVA LINSINGER und CHRISTIAN RAINER zu einem ausführlichen Gespräch. Gleich zu Beginn wurde es grundsätzlich: „Wie normal sind Sie?“ Kurz antwortete: „Zunächst kann ich mich selbst gut einschätzen. Ich bin auch jemand, der versucht, mit Personen, die einen anderen Blick auf die Dinge haben, meine Linie zu hinterfragen und gegebenenfalls gerade zu richten.“ Dass nun versucht werde, „mich politisch zu positionieren, in eine Ecke zu stellen oder Schublade zu stecken, nehme ich wahr“.

Leitartikel: Machtversessen

Leitartikel. Die SPÖ hat die Wahlen verloren, das kommt in einer Demokratie vor. Jetzt ist sie dabei, auch ihren Ruf zu verlieren. Hier lesen Sie den Leitartikel.

Das Geheimnis ihres Misserfolgs

Die Grünen konnten ordentlich nerven. Doch sie nutzten das Parlament 31 Jahre lang als große Bühne, um das Land zu durchlüften. Was ist schiefgegangen? Hier lesen Sie den Artikel.

Völlig losgelöst

Der Fall Eurofighter: Die irren Vorgänge um „Vector Aerospace“ bringen Airbus-Chef Thomas Enders zunehmend in Bedrängnis. Der langjährige Manager des Konzerns wusste laut profil vorliegenden Dokumenten früh von der Existenz des obskuren Londoner Briefkastens, zu dem mehr als 100 Millionen Euro transferiert wurden. Warum handelte er nicht?

Trauerspielbericht

Ehrenamtliche Funktionäre und unterbeschäftigte Altstars bauen gerade den österreichischen Fußball um. Dabei verfolgen sie ungeniert eigene Interessen. Die laufende Teamchefsuche legt die ÖFB-Misere exemplarisch offen.

„Ich war nie zufrieden mit mir selbst“

Der österreichische Pianist Alfred Brendel über Beethoven und Schubert, Glenn Gould und John Cage, den Brexit und den Rechtsruck in Österreich.

Lesen Sie diese drei Artikel in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper (www.profil.at/epaper)!

Kommentar verfassen