WIEN: KLIMA-DEMO - "FRIDAYSFORFUTURE"

Aktivist:innen der Klimaschutzbewegung Fridays for Future.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
09/16/2021

Klimawandel: Wie lässt sich die Krise noch aufhalten?

Katharina Rogenhofer und Florian Schlederer präsentieren in ihrem neuen Buch einige Lösungsvorschläge für die drohende Klimakatastrophe.

von Christina Hiptmayr

Dass es in Sachen Klimakrise kurz vor knapp ist, sollte sich zwar mittlerweile herumgesprochen haben, Katharina Rogenhofer und Florian Schlederer führen es uns in ihrem Buch „Ändert sich nichts, ändert sich alles“ trotzdem noch einmal eindringlich vor Augen. Mit einer geballten Ladung an Fakten legen sie die verheerenden Auswirkungen der Erderwärmung dar.

Die Autoren zeigen die Zusammenhänge zwischen Ökologie, Wirtschaft und Politik auf, widmen sich den Themen Energieversorgung, Mobilität, Arbeitsplätze, der Kluft zwischen Arm und Reich und stellen auch die Frage nach den Finanzierungsmöglichkeiten. „Klimaschutz sei viel zu teuer, wir könnten uns das nicht leisten, ist eine gängige Ausrede. Ich hingegen sage: Wir können es uns nicht leisten, Klimaschutz zu verabsäumen“, schreibt Rogenhofer. Die entsprechenden Zahlen werden mitgeliefert: Jährlich brauche es rund vier Milliarden Euro, um Österreich bis 2040 klimaneutral zu machen.

Die Kosten der Untätigkeit hätten sich 2020 jedoch bereits auf rund 15 Milliarden belaufen. Die Autoren rechnen vor: Klimabedingte Schäden schlugen sich mit zwei Milliarden Euro zu Buche, Klimakrisenanpassungen kosteten uns eine Milliarde, fossile Importe beliefen sich auf acht Milliarden, und für umweltschädliche Subventionen (Begünstigung von Treibstoffen, Pendlerpauschale und vieles mehr) gab der Staat über vier Milliarden Euro aus. Diese Schadenskosten würden sich bis zum Jahr 2050 auf 24 Milliarden Euro jährlich erhöhen.

Als Propheten des Untergangs wollen sich die Autoren, die beide bei Fridays for Future und dem Klimavolksbegehren engagiert sind, nicht bezeichnen lassen. Man würde ihnen damit auch unrecht tun. Sie präsentieren uns ihre Vision einer lebenswerten Zukunft, plädieren für einen Green New Deal und legen eine ganze Palette an Lösungsvorschlägen dar.

Am 24. September werden Rogenhofer und Schlederer in „Tauwetter“, dem profil-Podcast zur Klimakrise, zu Gast sein. Hören Sie doch mal rein!

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.