© Rainer Stropek/CoderDojo Linz

Wissenschaft
04/24/2017

Kinderclub: Computerspiele selber programmieren

Bei CoderDojo üben die Informatik-Cracks von morgen. Am Freitag startet das ehrenamtliche Projekt in Wien, die Teilnahme ist kostenlos.

von Franziska Dzugan

Wie schreibt man einen Code? Wie programmiert man seine eigene App? Wie entwickelt man eine Website? Am 28. April startet in Wien CoderDojo, ein Club für Kinder zwischen acht und 17 Jahren, die Programmieren lernen wollen.

Dojo kommt aus dem Japanischen und steht für den Raum, in dem Kampfkünste trainiert werden. Bei den monatlichen CoderDojo-Treffen wird allerdings nicht auf der Matte, sondern am Computer geübt. Erfahrene Mentoren helfen Kindern und Jugendlichen bei den ersten Schritten des Programmierens, aber auch bei ambitionierten Softwareprojekten. „Wer eine tolle Idee hat, soll sie mitbringen. Wir entwickeln sie gemeinsam weiter“, sagt der Informatiker Daniel Wagner. Er und Anton Kalcik haben CoderDojo Wien als Privatinitiative gegründet. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos, Kinder unter 13 Jahren müssen während des Clubs von einem Erwachsenen begleitet werden.

Wann? 28. April um 17 Uhr, 19. Mai um 17 Uhr, 23. Juni um 17 Uhr Wo? Verbund, Am Hof 6a, 1010 Wien Was ist mitzubringen? Ein Laptop. Ob Windows, MacOS oder Linux ist egal, Tablets oder Smartphones reichen jedoch nicht aus, egal ob iPad oder Android.

CoderDojo gibt es auch in Linz: https://coderdojo-linz.github.io/.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.