© APA

Wissenschaft
06/24/2021

UFO oder nicht? Wie man Himmelsobjekte richtig erkennt

Der Astronom Günther Wuchterl erklärt, wie man Himmelskörper richtig deutet.

von Franziska Dzugan

Planeten

Rührt sich das Licht in zehn Minuten kaum, ist aber eine Stunde später deutlich anderswo, und funkelt es nicht, haben Sie wahrscheinlich einen Planeten unseres Sonnensystems wiederentdeckt.

Flugzeuge

Helle Lichter, die nur wenige Minuten lang beharrlich am Himmel stehen, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Flugzeugscheinwerfer. Hier hilft Geduld: Irgendwann zeigen sich Positions- und Rücklichter. Ein Adlerauge erblickt dann auch Backbord und Steuerbord in Rot und Grün.

Niedrige Satelliten

Niemals ruhende Lichter - bevorzugt in West-Ost-Richtung fliegend - sind flinke Satelliten in niedrigen Orbits. Die Rotation kann ein Blinken suggerieren. Das schlagartige Verschwinden oder rasche Erlöschen des Lichts zeigt den Eintritt in den Erdschatten.

"Finstere" Satelliten

Ab einer Höhe von 2000 Kilometern sind Satelliten kaum zu sehen - ebenso wie sehr niedrig kreisende Sonden. Spiegelt aber eine auch nur handtuchgroße Fläche (zum Beispiel eine Antenne oder Verkleidung) die Sonne nach unten, zieht schnell ein Lichtfleck über die Erdoberfläche. Begegnet er unserem Blick, wird er zum Blitz. Es sind aber meist "ruhige", "erhabene" Blitze - langsamer als jedes hektische Blaulicht.

Sternschnuppen

Ist das Phänomen so schnell, dass den Augen kaum zu trauen ist, dann ist das Objekt wahrscheinlich nicht von Menschen gemacht. Die Schlagartigkeit kommt von der Geschwindigkeit, denn Sternschnuppen sind viel schneller als Satelliten. Die hellen zeigen eine Leuchtspur.

Taumelnde Lichter

Fällt der Blick in ein Gebiet des nächtlichen Himmels mit einem oder wenigen Lichtern im Gesichtsfeld und mangelt es an anderem Halt für unsere Raumwahrnehmung, so fällt die Trennung zwischen eigener und fremder Bewegung schwer. Machen Sie den Selbsttest, wenn Sie taumelnde Lichter sehen: Suchen Sie Bezugspunkte und Bezugslinien (zwei wirklich feste Punkte in einer Sichtlinie), und prüfen Sie die Bewegung des Lichtes relativ dazu.

Himmelsstrahler

Diese oft von Clubs und Diskotheken verwendeten Leuchtmittel werfen bewegte Lichtflecken an den Himmel. Aus der Entfernung erscheinen sie besonders auf Wolken als kompakte, oft hektische Lichter, die scheinbar "überlichtschnell" unterwegs sind.

Sterne in "schwerem Wetter"

Bei starkem Wind - der am Boden nicht merkbar sein muss - oder Wetterumstellungen kann bei hellen Sternen das berühmte Funkeln in allen Farben erscheinen. Besonders helle Sterne zeigen sogar ein fackelartiges Flackern.

Drohnen

Wenn die Liste bisher nicht greift, dann sind die unbemannten Luftfahrzeuge der heiße Tipp für weitere Ermittlungen.

Das Planetarium für den Rechner: Stellarium.org

Was sich am Himmel über Österreich abspielt: kuffner-sternwarte.at/am_himmel

Die Satelliten-Fahrpläne: heavens-above.com

Lesen Sie jetzt weiter:

Wie groß die Wahrscheinlichkeit für außerirdische Raumschiffe tatsächlich ist lesen Sie in der profil-Ausgabe 25/2021 - hier als E-Paper.

Sie haben noch kein Abo? Testen Sie profil 4 Wochen kostenlos.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.