Rauchen belastet grundsätzlich das Immunsystem

Die meisten Lungenkrebs-Patienten sind Raucher.

© APA - Austria Presse Agentur

Wissenschaft
09/24/2021

Warum bekommen Nichtraucher Lungenkrebs?

Rauchen ist die häufigste Ursache für Lungenkrebs. Trotzdem gibt es immer wieder Nichtraucher, die erkranken.

Zehn bis 20 Prozent der Lungenkrebspatientinnen und -patienten haben nie geraucht. Dass sie dennoch Tumorzellen entwickeln, liegt zumeist an Prozessen im eigenen Körper. Maria Teresa Landi vom US National Cancer Institute fand nun drei Typen von Nichtraucher-Tumoren.

Der Typ „Piano“ betrifft die Hälfte der Patienten und besteht aus entarteten Stammzellen, von denen sich einzelne bereits ein Jahrzehnt vor der Diagnose entwickeln. „Das bietet uns ein großes Zeitfenster für die Früherkennung“, sagt Landi.

Die Krebstypen „Mezzo- Forte“ und „Forte“ wachsen deutlich schneller, entwickeln sich aber aus nur einer einzigen entarteten Zelle – was Diagnose und Therapie ebenfalls erleichtern dürfte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.