Abschuss von russischem Kampfjet: "Messer im Rücken"

Putin droht mit Konsequenzen. Abschuss von russischem Kampfjet

Putin droht mit Konsequenzen. Abschuss von russischem Kampfjet

Die Türkei hat ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen, weil es türkischen Luftraum verletzt habe, behauptet Ankara. Die Russen widersprechen und drohen mit Konsequenzen. Die Nato trifft sich nun zur Krisensitzung. Im Internet wurde der Abschuss heiß diskutiert – einige Meldungen im Überblick.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Abschuss eines russischen Militärjets an der türkisch-syrischen Grenze als "Messer im Rücken" bezeichnet, der von "Helfershelfern von Terroristen" ausgeführt wurde. Der Vorfall werde ernste Konsequenzen für die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei haben, sagte Putin am Dienstag im russischen TV.

Der russische Jet sei von F16-Kampfflugzeugen abgeschossen worden und etwa vier Kilometer von der Grenze entfernt auf syrischem Gebiet abgestürzt, sagte Putin. Das russische Flugzeug habe keine Gefahr für die Türkei dargestellt. Nach Angaben der Nachrichtenagentur TASS wurde der türkische Militärattaché in Moskau ins Außenministerium zitiert.

Die Reaktionen und Nachrichten im Netz: