Flugzeugabsturz MH17: Foto als Beweis für Abschuss durch Separatisten

Flugzeugabsturz MH17: Foto als Beweis für Abschuss durch Separatisten

Ein Foto soll belegen, dass die ­Rebellen Luftabwehrraketen des Typs „Buk“ besitzen. Woher haben sie das Waffensystem?

Von Sara Hassan

Das Foto wirkt einigermaßen kurios und hat möglicherweise politische Sprengkraft: Es zeigt ein Raketenabschusssystem des Typs „Buk“ (Buche), ein mit Flugabwehrraketen bestücktes Fahrzeug, geparkt mitten in der Stadt Snischne nahe Donezk im Osten der Ukraine. Die Aufnahme soll wenige Tage vor dem Abschuss der Boeing der Malaysia Airlines, Flug MH17, gemacht worden sein. Veröffentlicht wurde sie im sogenannten IHS-Forum von „Jane’s Defence“ – einer Internet-Plattform, auf der Korrespondenten des Militär-Fachmediums Fotos und Informationen hochladen können.

Die Region Donetzky wird von pro-russischen Separatisten kontrolliert, das Foto ist somit ein starkes Indiz dafür, dass die Rebellen im Besitz des Waffensystems sind, mit dem vergangenen Donnerstag mutmaßlich Flug MH17 abgeschossen wurde. Die Raketen sollen aus dem Ort Chernukhino, nahe Snischne abgefeuert worden sein.

Georg Mader, Österreich-Korrespondent von „Jane’s Defence“, sagt, zur korrekten Bedienung eines Buk sei an und für sich eine professionell ausgebildete Mannschaft erforderlich. Allerdings könnten auch Amateure mit einer gewissen Sachkenntnis eine Rakete losschicken, wenn sie sich der Automatik des Systems bedienten. Diese jedoch unterscheidet nur zwischen eigenen und feindlichen Flugzeugen, nicht aber zwischen zivilen und militärischen.

Zu der Frage, woher die Rebellen das Flugabwehrsystem hatten, gibt es zwei Theorien: Entweder haben sie es der ukrainischen Armee entwendet; entsprechende – unbestätigte – Meldungen gab es bereits Ende Juni. Oder sie wurden von Russland damit beliefert. Das wiederum würde den Kreml in noch höherem Maße für das Verbrechen mitverantwortlich machen.
Der ukrainische Geheimdienst behauptet, ein Telefongespräch zwischen russischem Geheimdienst und den Separatisten abgehört zu haben. In der veröffentlichten Aufnahme hört man angeblich den Separatistenführer sagen: „Wir haben gerade ein Flugzeug abgeschossen.“

In einem zweiten Telefongespräch berichtet mutmaßlich ein Separatist aufgeregt, dass es sich bei der abgeschossenen Maschine um ein Zivilflugzeug gehandelt habe.

Das vom ukrainischen Innenministeriuzm veröffentlichte Video soll angeblich zeigen, wie das Raketensystem über die russische Grenze abtransportiert wird.