Pawel Durow: Osteuropas Mark Zuckerberg untergetaucht

Der Gründer und entlassene Chef des russischen Facebook-Pendants „VKontakte“ ist untergetaucht. Durow soll sich angeblich in Saudi-Arabien befinden.

Durow hatte sich geweigert dem russischen Geheimdienst FSB Daten von ukrainischen Oppositionellen rauszurücken, die in Kiew den Protest des Maidan organisiert hatten. Er soll sich mittlerweile in Saudi-Arabien befinden. Schon mehrmals wiedersetzte sich Osteuropas Mark Zuckerberg dem FSB, etwa beim Versuch, den Korruptionsbekämpfer und Blogger Alexej Nawalny auszusperren. Der Sprössling einer Philologenfamilie aus Sankt Petersburg besuchte einige Jahre eine Schule in Turin, als sein Vater dort arbeitete. Vor sieben Jahren gründete er das Unternehmen „VKontakte“ und fand im osteuropäischen Raum 100 Millionen Nutzer. „Leider ist Russland derzeit mit dem Internet-Geschäft nich kompatibel“, bedauerte Durow, gegen den nun in seiner Heimat ein Verfahren wegen „Gewaltanwendung gegen einen Vertreter der Staatsgewalt“ läuft. Sein erfolgreiches Netzwerk VKontakte („in Kontakt“) soll künftig von zwei Vertrauten des russischen Präsidenten Wladimir Putin geleitet werden.

Lin