Syrisches Kind ergibt sich der Kamera

Syrisches Kind ergibt sich der Kamera

Das Foto eines Mädchens, das die Kamera eines Fotografen für eine Waffe hält, zeigt das verheerende Ausmaß des syrischen Bürgerkriegs, der seit 2011 im Land wütet und bisher über 220.000 Menschenleben gefordert hat.

Die Hände hoch über dem Kopf, in den Augen blanke Angst: Erstarrt vor Angst schaut ein syrisches Kind in die Kamera. Es ist eigentlich viel zu jung, um zu wissen, was es da tut, weiß es aber ganz genau: Das kleine Mädchen kapituliert. Es hebt die Hände hoch, weil es Angst hat, erschossen zu werden.

Was das Kind für eine Waffe hält, ist eine Kamera. Nachdem die Journalistin Nadia Abu Shaban das Foto des türkischen Fotografen Osman Sağırlı über Twitter verbreitet hatte, wurde es dort Tausende Mal geteilt.