US-Kongresswahl: Fünf Frauen und ein Mann schreiben Geschichte

Alexandria Ocasio-Cortez

Alexandria Ocasio-Cortez

Bei den US-Kongresswahlen wurde Geschichte geschrieben: Alexandria Ocasio-Cortez wird jüngste Abgeordnete, zwei Muslima und erste Ureinwohnerin kommen in den Kongress.

Fünf demokratische Frauen und ein Mann haben bei der US-Kongresswahl am 6. November Geschichte geschrieben:

ALEXANDRIA OCASIO-CORTEZ (29) trat in einer Demokratenhochburg in New York an und schaffte den Einzug ins US-Repräsentantenhaus als bisher jüngste Frau überhaupt. Landesweit bekannt wurde die 29-Jährige Ende Juni, als sie den seit 20 Jahren im Kongress sitzenden Kongressabgeordneten Joe Crowley in der Vorwahl besiegte, was als Ohrfeige für das Establishment der Demokraten gewertet wurde. Ocasio-Cortez wurde in der Bronx als Tochter puerto-ricanischer Einwanderer geboren und studierte Wirtschaft in Boston. Ocasio-Cortez gehört den "Demokratischen Sozialisten Amerikas" an, einer im US-Politspektrum als linksradikal geltenden Organisation.

Alexandria Ocasio-Cortez

Alexandria Ocasio-Cortez

ILHAN OMAR (36) und RASHIDA TLAIB (42) sind die ersten muslimischen Frauen im US-Kongress. Omar gewann ihren Wahlkreis, der den Großraum von Minneapolis umfasst, für die Demokraten klar mit knapp 80 Prozent. 1982 in Mogadischu geboren, war Omar nach dem somalischen Bürgerkrieg im Jahr 1995 in die USA gekommen. Im Jahr 2016 wurde sie ins Regionalparlament von Minnesota gewählt, im September des Vorjahres nahm sie das "Time Magazine" auf eine Liste von 46 Frauen, "die die Welt verändern", auf. Omar, die auch das islamische Kopftuch trägt, ist nun die erste somalisch-stämmige Mandatarin im Kongress. Tlaib, deren palästinensische Eltern in die USA eingewandert waren, war 2008 als erste Muslima ins Repräsentantenhaus von Michigan gewählt worden. Die 42-jährige Demokratin aus Detroit konnte ihren Wahlkreis in Michigan ebenfalls klar überzeugen.

Ilhan Omar

Ilhan Omar

DEB HAALAND (57) und SHARICE DAVIDS (38) ziehen als erste US-Ureinwohnerinnen in den Kongress ein. Die promovierte Juristin Haaland und Angehörige des Volkes der Laguna war von 2013 bis 2015 Verwalterin des Ureinwohnergebiets San Felipe Pueblo, danach wurde sie zur Chefin der Demokratischen Partei in New Mexico gewählt. Als Freiwillige half sie den demokratischen Präsidentschaftskandidaten John Kerry und Barack Obama bei ihren Wahlkämpfen. Davids, Anwältin und ehemalige Kampfsportlerin, behauptete sich im Wahlkreis Kansas City. Sie ist Tochter einer alleinerziehenden Armeeveteranin und lebt offen homosexuell in dem traditionell konservativen US-Bundesstaat Kansas.

Der Demokrat JARED POLIS (43) rückt als erster homosexueller Mann auf einen Gouverneurs-Posten in den USA auf - und zwar in Colorado. Er hatte in der Vergangenheit mehrere Firmen gegründet, darunter einen Handel für Online-Grußkarten. 2009 zog er ins US-Repräsentantenhaus ein. Mit seinem Partner erzieht Polis zwei Kinder.

Jared Polis

Jared Polis

Rückschlag für US-Präsident Donald Trump bei den Kongresswahlen: Die oppositionellen Demokraten haben seiner Republikanischen Partei die Mehrheit im Repräsentantenhaus abgerungen.