Warum Amerika die Führungsmacht der freien Welt bleiben muss

Keep on rocking in the free world?

Keep on rocking in the free world?

Ausgerechnet Amerika, die Führungsmacht des internationalen Kapitalismus, wendet sich von der Globalisierung ab. Donald Trump beflügelt diese Abschottungstendenz, Hillary Clinton gibt ihr nach. Verlieren die USA den Glauben daran, dass sie Freiheit, Wohlstand und Demokratie befördern? Ein Appell.

Hey, wisst ihr noch, wer ihr seid?! Ihr seid rund 44 Prozent des privaten Geldvermögens der Welt, ihr seid Exporteure von Waren im Wert von 1500 Milliarden US-Dollar pro Jahr, ihr seid Google und Facebook und Apple, ihr seid Batman vs. Spiderman vs. Star Wars vs. Kim Kardashian, ihr seid Jeff Koons, Beyoncé und Justin Bieber, ihr seid Bob Dylan und sechs weitere Nobelpreisträger allein im Jahr 2016! Ihr seid 8848 Panzer und 2308 Kampflugzeuge. Nein, ihr seid nicht irgendwer, ihr seid die Vereinigten Staaten von Amerika. Ihr seid – for the record – die Supermacht! Nicht nur Europa muss sich darauf verlassen können, dass ihr nicht vergesst, was das bedeutet. Im Moment scheint es, dass ihr an der Rolle zweifelt, die ihr die ganze Zeit über innehattet, die ihr euch genommen hattet: die Anführer der freien Welt. Wollt ihr nicht mehr?

Sven Gächter und Robert Treichler über die Titelgeschichte: Was kommt nach den US-Wahlen?

Lesen Sie die Titelgeschichte von Robert Treichler und Christoph Zotter in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper!