<small><i>Veranstaltungstipp der Woche</small></i>
Ukraine quo vadis?

<small><i>Veranstaltungstipp der Woche</small></i>
Ukraine quo vadis?

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte lädt zum ersten HUMAN RIGHTS TALK des Sommersemesters ein. Thema: Ukraine quo vadis?

Seit Wochen befindet sich die Ukraine in Aufruhr , bei dem ersten HUMAN RIGHTS TALK des Sommersemesters 2014 gehen Richard KÜHNEL (Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich), Kateryna MISHCHENKO (Herausgeberin und Übersetzerin aus Kiew dzt. Institut für die Wissenschaft vom Menschen), Susanne SCHOLL (ehem. ORF-Korrespondentin in Moskau) und Hannes TRETTER (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte) der Frage nach, welche menschenrechtlichen Auswirkungen die derzeitigen politischen Entwicklungen in der Ukraine haben und welche Rolle und Verantwortung die Europäische Union dabei hat. Moderiert wird das Gespräch von Anna Giulia FINK (Nachrichtenmagazin profil).

Wann und Wo:

Dienstag, den 25. März 2014 um 19:00 Uhr in der Aula des Universitätscampus Altes AKH (1. Hof, Spitalgasse 2-4, 1090 Wien).

Die Veranstaltung wird vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und der Forschungsplattform „Human Rights in the European Context“ der Universität Wien organisiert

Das Gespräch findet in deutscher Sprache statt.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion lädt die Forschungsplattform “Human Rights in the European Context“ und das Ludwig Boltzmann Institut zu einem kleinen Umtrunk ein.

Der Eintritt ist frei, aus logistischen Gründen wird um Anmeldung an humanrightstalk@univie.ac.at gebeten.

(Red)

+++ Bleiben Sie auf dem Laufenden: Melden Sie sich noch heute für den profil-Newsletter an +++