Frankreich mit 0:0 gegen Schweiz Pool-Sieger, Albanien 3.

Die Schweizer hielten gegen den Favoriten voll dagegen

Die Schweizer hielten gegen den Favoriten voll dagegen

Gastgeber Frankreich ist am Sonntag in Lille dank eines 0:0 gegen die Schweiz als Sieger der Gruppe A ins Achtelfinale der Fußball-EM eingezogen. Die ebenso damit im Turnierverlauf noch ungeschlagenen Eidgenossen sind mit fünf Punkten bzw. zwei Zähler hinter den Franzosen der zweite Fix-Aufstieger dieses Pools. Platz drei und die Aufstiegschance sicherte sich Albanien durch ein 1:0 gegen Rumänien.

Armando Sadiku vom FC Vaduz sorgte in Lyon in der 43. Minute per Kopf für den ersten Treffer Albaniens bei einer EM- oder WM-Endrunde. Mit drei Zählern müssen sie damit nun warten, ob es für den Sprung unter die vier besten Dritten bzw. in das Achtelfinale reicht. Die Rumänen sind als Vierter mit nur einem Punkt als zweites Team nach der Ukraine ausgeschieden. Für Frankreich geht es am nächsten Sonntag in Lyon gegen einen Gruppen-Dritten weiter, die Schweiz spielt ihr Achtelfinale am Samstag in St. Etienne gegen den Pool-C-Zweiten.

Für Österreichs Team wäre der Ausgang von Gruppe A von Vorteil, sollte die Truppe von Teamchef Marcel Koller die Gruppe F am Mittwoch auf Platz drei beenden. Dann nämlich wären die Albaner in der Wertung der Gruppen-Dritten auf jeden Fall hinter den Österreichern, womit nur noch ein weiterer Gruppen-Dritter hinter den Österreichern landen müsste.