Meiste Tore in der ersten Viertelstunde nach der Pause

In den 36 Spielen der EM-Gruppenphase fielen 69 Tore, was einem Schnitt von 1,92 pro Partie entspricht. 1994 in den USA, als letztmals eine WM im derzeitigen EM-Modus mit sechs Vierergruppen ausgetragen wurde, hatten die 24 Teams deutlich mehr Treffer erzielt. Nach der Gruppenphase standen damals 93 Tore zu Buche.

Am meisten Treffer beim Turnier in Frankreich gab es bisher in der ersten Viertelstunde nach der Pause (15), am wenigsten in den ersten 15 Minuten. Zählt man die Nachspielzeit dazu, war indes die Schlussviertelstunde die torreichste Phase (13+7). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel dagegen kein einziger Treffer.

In der Startviertelstunde nach Anpfiff gab es lediglich fünf Tore, unter anderen jenen des Schweizer Innenverteidigers Fabian Schär in der 5. Minute im Spiel gegen Albanien. Es war gleichzeitig das schnellste Tor in der Gruppenphase der EURO in Frankreich.