Ukraine-Coach hat "noch nicht Auf Wiedersehen gesagt"

Zukunft von Fomenko ist noch nicht entschieden

Zukunft von Fomenko ist noch nicht entschieden

Vor dem letzten EM-Gruppenspiel der Ukraine hat sich Michail Fomenko zu seiner weiteren Fußball-Zukunft als Nationaltrainer des Landes zurückhaltend geäußert. "Ich habe noch nicht Auf Wiedersehen gesagt", meinte der 67-Jährige auf eine entsprechende Frage am Montag in Marseille. Fomenko ist seit Ende 2012 als Trainer der Ukrainer tätig.

"Wir haben noch Zeit. Wir fliegen erst einmal gemeinsam nach Hause und dann muss ich mich ein bisschen erholen nach so einem Turnier mit schlechten Erlebnissen." Erst danach werde er über seine Zukunft als Nationaltrainer eine Entscheidung treffen. Die Ukraine hat schon vor dem letzten Gruppenspiel am Dienstag (18.00 Uhr) gegen Polen keine Chance mehr aufs Weiterkommen. "Wir werden alles dafür tun, um für die Fehler aus den ersten beiden Spielen Wiedergutmachung zu betreiben", versicherte Fomenko, der seine Mannschaft auf einigen Positionen umstellen will.