© APA/ROBERT JAEGER

Die wichtigsten Fakten zum Hahnenkammrennen
01/21/2015

Abgefahren: Die wichtigsten Fakten zum Hahnenkammrennen

Ski Alpin. Eine kleine Streif-Einführung für Angeber

von Sebastian Hofer

Zum Besserwissen vorm TV-Schirm hier einige nützliche Angeberfakten über Streif, Stress und VIP-Tribüne:

Durchschnittsgeschwindigkeit: rund 103 km/h

Streckenlänge: 3312 Meter

Höhendifferenz: 860 Meter

Höchstes Gefälle: 85 %

Durchschnittliches Gefälle: 26 %

Erster Hahnenkammsieger: Gordon Cleaver (GB), 28./29. März 1931

Rekordsieger: Didier Cuche (fünf Siege, einer davon freilich bei einer zusätzlich angesetzten Sprint-Abfahrt)

Erster Streckenrekord auf der Streif (1937): Thaddeus Schwabl (AUT): 3:53:10 min

Aktueller Streckenrekord (1997): Fritz Strobl (AUT): 1:51:58 min

Erste TV-Übertragung: 1959

Letztes Damenrennen: 1961

Zuschauer vor Ort (gesamt, an allen drei Renntagen): rund 80.000

Zuschauerrekord (im Jahr 1999): 100.000

Veranstaltungsbudget: 6,2 Mio. Euro

Umsatz während des Rennwochenendes im Großraum Kitzbühel: 40 Millionen Euro

ORF-Einschaltquote 2014: bis zu 1,31 Mio. Zuseher, nationaler Marktanteil: 73%

Preisgeld gesamt (für Super-G, Abfahrt, Slalom und Kombi): 626.200 Euro

Preisgeld Abfahrtssieg: 75.000 Euro

Eintrittspreise: von 25 Euro (Stehkarte Super-G und Kombi-Slalom) bis 310 Euro (VIP-Tribüne Abfahrt, inkl. Snacks, Getränke, Souvenir)

Facebook-Fans: 16.187 (Stand: 20.1. 2015)

Zitat: "Ich glaube, wir spinnen“ (Didier Cuche)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.