Champions League: Real Madrid vs. Dortmund - Live-Stream und Infos

Champions League: Real Madrid vs. Dortmund - Live-Stream und Infos

Vor der erhofften Fußball-Champions-League-Sternstunde bei Real Madrid gab sich BVB-Coach Jürgen Klopp als Tiefstapler – mit Verweis auf die großen Unterschiede beim Budget und auf die Personalnot seines Teams Borussia Dortmund. Real will diesmal Revanche für das Halbfinal-Out 2013 nehmen und die "Decima" schaffen.

Seit dem Triumph 2002 warten die Madrilenen auf diesen zehnten Gewinn des wichtigsten Europacup-Bewerbs. "Wir nähern uns dem Bewerbsende und sind in guter Verfassung. Jeder im Verein hat den Traum von der Decima, den wir zusammen realisieren können", betonte Real-Trainer Carlo Ancelotti im Vorfeld des Viertelfinal-Hinspiels am Mittwochabend ( 20.45 Uhr live ZDF / Live-Ticker auf News.at ) in Madrid gegen Dortmund.

„Klarer Außenseiter”
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht seine Borussen trotz der Endspielteilnahme im Vorjahr als Underdog. "Die Chancen stehen nicht übermäßig gut. Wir sind klarer Außenseiter. Aber das waren wir in der vorigen Saison auch", erklärte Watzke vor dem Abflug.

„Unangenehmer Gegner”
Sein Team wolle "ein starker, unangenehmer Gegner sein", ergänzte Klopp mit dezentem Optimismus. Und: "Ich bin ruhig. Wir werden unsere Möglichkeiten haben." Den meisten Fachleuten fällt es indes schwer, an ein neuerliches Fußball-Wunder zu glauben. Denn im Gegensatz zur Saison 2012/2013, als der BVB sowohl in der Gruppenphase als auch im Halbfinale über die Königlichen triumphierte, steht diesmal nur eine Rumpfelf zur Verfügung.

„Lewandowski ist nicht zu ersetzen”
Von der Startformation, die beim 4:1-Heimsieg im Halbfinal-Hinspiel über Real im April 2013 für Furore gesorgt hatte, sind am Mittwoch nur noch vier Profis dabei. Neben den Dauerverletzten Ilkay Gündogan, Neven Subotic, Jakub Blaszczykowski, Sven Bender und Marcel Schmelzer fehlt im Estadio Bernabeu auch noch Real-Schreck Robert Lewandowski. Die Gelb-Sperre des polnischen Nationalspielers wiegt besonders schwer: Schließlich hatte er in den vergangenen vier Duellen mit den Spaniern fünfmal getroffen - allein viermal beim 4:1 im Halbfinal-Hinspiel. "Auf jeden Fall besitzen wir im vorderen Bereich ein paar Optionen. Aber eines ist klar: Robert ist nicht zu ersetzen", gestand BVB-Kapitän Sebastian Kehl.

Herkules-Akt
Das neuerliche Kräftemessen mit dem europäischen Dauerrivalen wird damit zum Herkules-Akt. Schließlich ist der spanische Rekordmeister neben dem Lokalrivalen Atletico das einzige im laufenden Bewerb noch ungeschlagene Team. Zudem trifft Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der am Mittwoch sein 100. Spiel in der Königsklasse bestreitet und nach bereits 13 erzielten Treffern den Saisonrekord von 14 Champions-League-Toren angreift, derzeit nach Belieben.

Live-Ticker auf NEWS.at

Ab 20:45 Uhr können Sie im Champions-League-Center von NEWS.at den Live-Ticker verfolgen .

Real Madrid vs. Dortmund live im ZDF

ZDF überträgt die Begegnung Bayern vs. ManU live . Die Berichterstattung beginnt um 20:45 Uhr.

Das Santiago Bernabéu Stadion in Madrid

Die Viertelfinal-Auslosung der Fußball-Champions-League hat folgende Paarungen ergeben:

(Hinspiele 1./2. April, Rückspiele 8./9. April):

FC Barcelona - Atletico Madrid (Hinspiel 1:1)

Real Madrid - Borussia Dortmund

Paris St. Germain - Chelsea FC

Manchester United - Bayern München (Hinspiel 1:1)

Semifinale: Hinspiele 22./23. April, Rückspiele 29./30. April

Champions League Finale am 24. Mai in Lissabon (Estadio da Luz)

Das Estadio da Luz in Lissabon

(APA/Red)

+++ Bleiben Sie auf dem Laufenden: Melden Sie sich noch heute für den profil-Newsletter an +++