Champions League Viertelfinale: Titelverteidiger Bayern vs. ManU

Champions League Viertelfinale: Titelverteidiger Bayern vs. ManU

Die Champions-League-Viertelfinal-Auslosung hat Titelverteidiger Bayern München mit ÖFB-Star David Alaba Englands Rekordmeister Manchester United als Gegner beschert. Die weiteren Paarungen lauten: FC Barcelona - Atletico Madrid, Real Madrid - Borussia Dortmund und Paris St. Germain - Chelsea.

Die Bayern müssen Anfang April zuerst in England antreten und gelten auf dem Weg ins angepeilte Finale am 24. Mai in Lissabon, in dem mit der ersten erfolgreichen Titelverteidigung in der Königsklasse Geschichte geschrieben werden soll, als Favorit. United hatte bereits im Achtelfinale schwer zu kämpfen gehabt, um sich gegen Olympiakos Piräus nach einem 3:0-Heimerfolg noch mit einem Gesamtscore von 3:2 durchzusetzen, und läuft in der Premier League als aktueller Tabellensiebenter sogar Gefahr, erstmals seit den 1980er-Jahren einen Europacup-Platz zu verpassen.

Bayern München vs. Manchester United: „Super Los”
"Das ist ein super Los. Darauf können wir uns freuen. Wir reisen schon nach Manchester, um dort offensiv zu agieren. Wir sind der Titelverteidiger und immer noch einer der großen Favoriten in der Champions League. Wir dürfen uns aber nicht blenden lassen von Manchesters Platzierung in der Liga", lautete die Reaktion von Bayern-Kapitän Philipp Lahm zur Auslosung.

Real Madrid - Borussia Dortmund: Dortmund als Außenseiter
Vorjahresfinalist Dortmund sieht sich dagegen laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke als "krasser Außenseiter", obwohl der BVB im Vorjahr Real im Halbfinale mit einem 4:1-Heimsieg und einer 0:2-Niederlage in Madrid ausgeschaltet hatte. "Abwechslung klingt anders. Wir haben in den letzten Jahren vier Mal gegen Real gespielt, das ist nicht schön", betonte Watzke und erinnerte damit auch an die Gruppen-Duelle in der Vorsaison.

Die Madrilenen brennen nun auf Revanche, wollen sie doch nach zwölf Jahren Pause heuer endlich wieder und zum insgesamt zehnten Mal die wichtigste Europacup-Trophäe holen. Besonders bitter für Dortmund ist der Hinspiel-Ausfall des gelbgesperrten Torjägers Robert Lewandowski, der im Vorjahr beim 4:1 gegen Real alle vier Tore erzielte.

FC Barcelona - Atletico Madrid
Hochspannung verspricht das rein spanische Duell zwischen Barca und Atletico, haben doch die bisherigen drei Saisonvergleiche der beiden Titelanwärter nur Remis gebracht. Ebenso ausgeglichen präsentiert sich die Ausgangslage beim Vergleich zwischen Frankreichs Top-Club Paris St. Germain und dem vom exzentrischen Portugiesen Jose Mourinho betreuten Premier-League-Spitzenreiter Chelsea.

Die Viertelfinal-Auslosung der Fußball-Champions-League hat folgende Paarungen ergeben:

(Hinspiele 1./2. April, Rückspiele 8./9. April):

FC Barcelona - Atletico Madrid

Real Madrid - Borussia Dortmund

Paris St. Germain - Chelsea FC

Manchester United - Bayern München

Semifinale: Hinspiele 22./23. April, Rückspiele 29./30. April

Champions League Finale am 24. Mai in Lissabon (Estadio da Luz)

Das Estadio da Luz in Lissabon

(APA/Red)