Conchita Wurst gewinnt Song Contest 2014

Conchita Wurst gewinnt Song Contest 2014

Die bärtige Lady hat es geschafft: Conchita Wurst gewinnt für Österreich beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen. Die 25-jährige Dragqueen setzte sich mit ihrer Ballade "Rise Like A Phoenix" gegen 25 Finalisten durch. Für Österreich ist es der erste Sieg seit Udo Jürgens im Jahr 1966 ("Merci Cherie").

Österreich ist der Gewinner des 59. Eurovision Song Contests in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen: Conchita Wurst triumphierte im Finale des größten Musikwettbewerbs der Welt am Samstagabend über die Konkurrenz und errang mit ihrer Ballade "Rise Like A Phoenix" souverän die Sangeskrone. Die bärtige Dragqueen hatte sich bereits in den Tagen vor der Show zur Topfavoritin gemausert.

Conchita Wurst setzte sich mit ihrer bombastischen Ballade "Rise Like A Phoenix" durch und konnte nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Punktewertung die Niederlande mit 290 zu 238 Punkten letztlich klar auf Platz 2 verweisen.

13 Mal die Höchstwertung
Von wem Österreich unter anderem 13 Mal die Höchstwertung 12 Punkte bekam, war dabei durchaus überraschend, erstrecken sich die Länder doch von Finnland über Großbritannien bis zu Israel oder dem Nachbarn Schweiz. Vom großen Nachbarn Deutschland gab es lediglich 7 Punkte - ein Punkt weniger als aus der Ukraine. Und selbst das wegen homophober Bedenken als sicherer Nuller eingeschätzte Russland vergab immerhin 5 Punkte an die vom Entertainer Tom Neuwirth kreierte Kunstfigur Conchita Wurst. Umgekehrt landeten die deutschen Vertreterinnen Elaiza lediglich auf Platz 18 (gänzlich ohne Punkte aus Österreich), während die Schweiz mit Sebalter immerhin auf Platz 13 kam.

Niederlande als härtester Konkurrent
Als härteste Konkurrenten im Wettbewerb erwiesen sich letztlich die Niederlande in Person des Folkduos The Common Linnets mit dem Countrysong "Calm After The Storm" im Lady-Antebellum-Stil. Die lange Zeit bei den Zockern führende Schwedin Sanna Nielsen mit "Undo" musste sich letztlich mit 218 Punkten und Platz 3 begnügen. Und der lange als Topfavorit gehandelte armenische Kandidat Aram Mp3 mit "Not Alone", der mit abfälligen Äußerungen gegen Wurst für Aufsehen gesorgt hatte, wurde letztlich auf Platz 4 gewählt - mit 12 Punkten aus Österreich.

Mit dem Sieg von Conchita Wurst ist jedenfalls klar: Der 60. Eurovision Song Contest wird im kommenden Jahr in Österreich ausgetragen.

Task Force Song Contest 2015
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz unterstrich vor Journalisten, dass man in den kommenden Wochen Gespräche mit verschiedenen Gebietskörperschaften als möglicher Austragungsort führen werde. ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm kündigte die Einrichtung einer Task Force an, die sich das Jahr über speziell der Vorbereitung des größten Musikwettbewerbs der Welt widmen werde.

Die Gewinner seit 1956
Irland bleibt auch nach Kopenhagen das bis dato erfolgreichste Song-Contest-Land: Der Inselstaat führt auf der Allzeitbestenliste der Gewinner seit 1956 uneinholbar mit 7 Siegen. Österreich näherte sich mit dem Sieg von Conchita Wurst und damit insgesamt 2 Triumphen langsam an.

In der Liste auf Irland folgen allerdings Schweden, Frankreich, Großbritannien und Luxemburg, die auf je 5 Siege zurückblicken. Auf der ewigen Bestenliste folgen die Niederlande (4 Siege); Dänemark, Israel und Norwegen (je 3); Deutschland, Italien, nun Österreich, die Schweiz und Spanien (je 2) sowie Aserbaidschan, Belgien, Estland, Finnland, Griechenland, Jugoslawien, Lettland, Monaco, Russland, Serbien, die Türkei und die Ukraine (je 1).

(APA/Red)