Conchita Wurst singt am Sonntag für ihre Fans am Ballhausplatz

Conchita Wurst singt am Sonntag für ihre Fans am Ballhausplatz

Das Konzert von Sonntag ab 17.10 Uhr live im TV und per Stream übertragen. Vor dem von Andi Knoll und Kati Bellowitsch moderierten Event unter dem Titel "Conchita - Queen of Austria live" ist die heurige Song-Contest-Gewinnerin noch nebenan auf einem Empfang von Bundeskanzler Werner Faymann und Kulturminister Josef Ostermayer (beide SPÖ) im Kanzleramt.

Davor wird es ein Treffen mit Bundeskanzler Werner Faymann und Kulturminister Josef Ostermayer (beide SPÖ) geben. Der für Sonntag geplante Empfang von Conchita Wurst im Bundeskanzleramt sowie der Konzertauftritt auf dem Ballhausplatz ist laut dem Management der Künstlerin nicht als politisches Engagement zu betrachten. Der Auftritt sei "für die Fans", sagte Manager René Berto am Dienstag zur APA. Zwar habe Conchita sehr wohl eine politische Botschaft, diese gehe aber über die Parteigrenzen hinweg.

Bisher sei Conchita noch nicht dazu gekommen, sich bei den Fans zu bedanken, sagte Berto, denn beim Empfang am Flughafen am Sonntag hätte Conchita für diese keine Zeit gehabt. Man habe nicht gewusst, was dort für ein Rummel auf die Künstlerin zukommt, sie und das Team seien ja gleich an die Presse durchgereicht worden. Deswegen wollte man nun einen öffentlichen Auftritt geben, als Dankeschön an die Fans. Zum genauen Ablauf am Sonntag konnte Berto noch keine detaillierte Auskunft geben.

Gerangel um Austragungsort
Wo der Song Contest 2015 stattfindet, soll sich in spätestens zwei Monaten entscheiden. Auch das Datum ist noch nicht fixiert, wie der ORF auf APA-Nachfrage mitteilte. "Fix ist der Mai 2015, der genaue Termin muss allerdings noch mit der EBU koordiniert werden", so ein Sprecher, der die bisher kursierenden Termine für die Halbfinali am 12. und 14. und das Finale am 16. Mai nicht bestätigen konnte. N24 / Snack TV

Bei europaweiten Ausstrahlungen seien jedenfalls auch andere internationale Großevents zu berücksichtigen. An der Austragung des Song Contests haben sämtliche Bundesländer bis auf Salzburg Interesse bekundet. Vier könnten sich in ihrer Bewerbung demnächst besonders engagieren, stehen in Burgenland, Oberösterreich, Steiermark und Wien doch kommendes Jahr auch Landtagswahlen an.

Stermann und Grissemann als Kommentatoren?
Fix ist dagegen, dass der nächste Kandidat aus Österreich nach dem Triumph von Conchita Wurst direkt im Finale einsteigen wird. Wurst will ihren Titel jedenfalls nicht selbst verteidigen, sondern hat sich unmittelbar nach ihrem Sieg vor Journalisten als Gastgeberin angeboten. Eine eigene Facebook-Gruppe mit bereits mehr als 8.600 Befürwortern fordert jedoch Dirk Stermann und Christoph Grissemann, die den Song Contest jahrelang legendär auf FM4 live kommentiert haben, als Moderatoren. Um die Moderation streiten können sich die Drei schon heute, Dienstag, Abend, wenn das Kabarettistenduo Wurst in seiner Sendung "Willkommen Österreich" begrüßt (22.05 Uhr, ORF eins).

Schon Montagabend hat Conchita Wurst dem ORF erneut Rekordquoten eingebracht: Die monothematische "Thema"-Sendung auf ORF2 samt Live-Interview mit Wurst erreichte im Schnitt 846.000 Zuschauer bei 30 Prozent Marktanteil und war die meistgesehene Folge der Sendereihe seit 2008.

(APA/Red.)