Damen-Abfahrt: Keine Medaille für Österreich, Maze und Gisin gewinnen

Damen-Abfahrt: Keine Medaille für Österreich, Maze und Gisin gewinnen

Bittere Niederlage für Österreichs Damen: Bei der Abfahrt der Olympischen Winterspielen in Sotschi schaffte es nur Nicole Hosp unter die besten zehn Läuferinnen. Die Slowenin Tina Maze und die Schweizerin Dominique Gisin gewinnen ex aequo Gold und sorgen damit für eine Olympische Premiere.

Im dritten Olympia-Rennen sind Österreichs Alpine zum ersten Mal leer ausgegangen. Die Slowenin Tina Maze und die Schweizerin Dominique Gisin holten sich am Mittwoch im Abfahrts-Krimi ex aequo Gold, Bronze schnappte sich Gisins Landsfrau Lara Gut (+0,10 Sekunden). Beste Österreicherin war Nicole Hosp als Neunte (1,05), Mitfavoritin Anna Fenninger schied nach bester erster Zwischenzeit aus.

+++ OLYMPIA 2014 LIVE-CENTER +++

Im Kampf um die Medaillen ebenfalls nicht mitplaudern konnten Elisabeth Görgl (16.) und Cornelia Hütter (24.). Zuvor hatten sich die ÖSV-Alpinen über Gold durch Matthias Mayer in der Herren-Abfahrt und Silber durch Nicole Hosp in der Super-Kombination der Damen freuen dürfen.

Maze jubelte nach zweimal WM-Gold über ihren ersten Olympiatriumph. Die Slowenin war nach ihrem eindrucksvollen Gesamt-Weltcup-Sieg 2013 eher zurückhaltend in den Olympia-Winter gestartet, bewies aber nun perfektes Timing. "Olympia war mein großes Ziel in dieser Saison. Der Start in den Winter war für mich und mein Team nicht einfach, aber ich hab gewusst, dass ich bei Olympia alles schaffen kann", freute sich Maze.

Zwei Siegerinnen
Maze und Gisin sorgten für eine Olympische Premiere: Erstmals in der Geschichte der Alpinrennen gab es zwei Siegerinnen. Gisin konnte ihr Glück kaum fassen. "Es war ein langer Weg zu dieser Medaille. Es war ein Auf und Ab, ich bin vorwärts und rückwärtsgegangen. Ich hab mich sehr, sehr stark auf dieses Rennen vorbereitet", freute sich die 28-Jährige, die über das gespannte Warten im Zielraum bis zum Rennende meinte: "Das Zittern war ganz schlimm. Aber zu zweit ist es einfacher als alleine."

Die Überraschung des Rennens war die Ungarin Edit Miklos, die als Siebente schneller als alle vier Österreicherinnen war. "Ich habe hart trainiert in letzter Zeit für dieses Ergebnis. Noch lieber wäre mir aber eine Medaille gewesen, das wäre möglich gewesen", meinte Miklos.

+++ OLYMPIA 2014 LIVE-CENTER +++

Endstand der Abfahrt der alpinen Ski-Damen am Mittwoch bei den Olympischen Spielen in Krasnaja Poljana:

1. Dominique Gisin (SUI) 1:41,57 Min.
. Tina Maze (SLO) 1:41,57 Min.
3. Lara Gut (SUI) 1:41,67 +0,10
4. Daniela Merighetti (ITA) 1:41,84 +0,27
5. Fabienne Suter (SUI) 1:41,94 +0,37
6. Lotte Smiseth Sejersted (NOR) 1:42,01 +0,44
7. Edit Miklos (HUN) 1:42,28 +0,71
8. Julia Mancuso (USA) 1:42,56 +0,99
9. Nicole Hosp (AUT) 1:42,62 +1,05
10. Ilka Stuhec (SLO) 1:42,65 +1,08
11. Laurenne Ross (USA) 1:42,68 +1,11
12. Elena Fanchini (ITA) 1:42,70 +1,13
13. Maria Höfl-Riesch (GER) 1:42,74 +1,17
14. Verena Stuffer (ITA) 1:42,75 +1,18
15. Viktoria Rebensburg (GER) 1:42,76 +1,19
16. Elisabeth Görgl (AUT) 1:42,82 +1,25
17. Stacey Cook (USA) 1:43,05 +1,48
18. Marusa Ferk (SLO) 1:43,24 +1,67
19. Chemmy Alcott (GBR) 1:43,43 +1,86
20. Larisa Yurkiw (CAN) 1:43,46 +1,89
21. Klara Krizova (CZE) 1:43,47 +1,90
22. Nadia Fanchini (ITA) 1:43,48 +1,91
23. Kajsa Kling (SWE) 1:43,69 +2,12
24. Cornelia Hütter (AUT) 1:43,82 +2,25
25. Sara Hector (SWE) 1:44,23 +2,66
26. Jacqueline Wiles (USA) 1:44,35 +2,78
27. Ragnhild Mowinckel (NOR) 1:44,43 +2,86
28. Jelena Jakowischina (RUS) 1:44,45 +2,88
29. Greta Small (AUS) 1:44,79 +3,22
30. Maria Bedarewa (RUS) 1:45,29 +3,72
31. Kristina Saalova (SVK) 1:45,98 +4,41
32. Macarena Simari Birkner (ARG) 1:46,44 +4,87
33. Karolina Chrapek (POL) 1:46,90 +5,33
34. Noelle Barahona (CHI) 1:49,70 +8,13
35. Anna Berecz (HUN) 1:50,97 +9,40

Krasnaja Poljana in Sotschi


Größere Kartenansicht

(APA/Red)