Eins, zwei, drei, vier, fünf: Rapid darf sich ausgiebig über Derby-Sieg und Tabellenführung freuen
Eins, zwei, drei, vier, fünf: Rapid darf sich ausgiebig über Derby-Sieg und Tabellenführung freuen

© GEPA pictures

Gesellschaft
08/13/2015

Fotostrecke: Rapid führt die Austria im Derby mit 5:2 vor

Fotostrecke: Rapid führt die Austria im Derby mit 5:2 vor

Stefan Stangl (17.), Philipp Schobesberger (27.) und Stefan Schwab (33.) stellten in der mit 12.500 Zuschauern ausverkauften Generali-Arena schon früh die Weichen auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel legten Steffen Hofmann (56.) und Robert Beric (66.) weitere Treffer nach. Für die Austria konnte Alexander Gorgon (45.+2/Elfmeter-Nachschuss, 72.) nur Ergebniskosmetik betreiben. Die Derby-Premiere von Neo-Trainer Thorsten Fink missglückte damit hauptsächlich aufgrund einer schwachen Defensive völlig.

Rapid-Kapitän Steffen Hofmann hatte allen Grund zur Freude.

Austria-Trainer Thorsten Fink hat im Gegensatz zu Rapid-Coach Zoran Barisic wenig Grund zur Gelassenheit.

Wenn's läuft, dann läuft's: Steffen Hofmann und Robert Beric.

Wo ist der Ball? Thanos Petsos (Rapid) and Alexander Gorgon (Austria) spielen Fußball.

Echter Derbyfight: Olarenwaju Ayobami Kayode (links) und Mario Sonnleitner schenkten sich nichts

Fotostrecke: Gleich klingelt's!

Alexander Grünwald hat es nach dem Anschlusstreffer eilig.

Austria-Legende Herbert Prohaska feierte beim Derby seinen 60. Geburtstag. Die Mannschaft vermochte ihm jedoch keinen Sieg zu schenken.

Ergebnis mit Seltenheitswert im Austria-Stadion.

Es fliegt, es fliegt, es fliegt ein Roi Kehat. Rapid-Stürmer Robert Beric bleibt standhaft.

Nationalteam-Keeper und Austria-Kapitän Robert Almer und der Ball waren an diesem Abend keine Freunde.

Trotz des deutlichen Sieges kann auch ein Zoran Barisic nicht aus seiner Rapid-Trainerhaut.

In unserer profil.at-Umfrage gewann ebenfalls Rapid das Match: 60% der User tippten auf einen Sieg der Grün-Weißen, 32% glaubten an die Austria. 8% standen dem Ausgang neutral gegenüber.