Fußball-WM-Vorschau: Gruppe E

Fußball-WM-Vorschau: Gruppe E

Die Teams der Gruppe E im Porträt.

WM 2018 Gruppenphase

Einen kompakten Überblick über sämtliche WM-Gruppen und den WM-Spielplan finden Sie hier.

Gruppe E

  • Brasilien
  • Schweiz
  • Costa Rica
  • Serbien
Spiel - Gruppe E Datum Zeit (MESZ) Stadion Ergebnis
Costa Rica ‒ Serbien So, 17. Juni 14:00 Samara 0:1
Brasilien ‒ Schweiz So, 17. Juni 20:00 Rostow am Don -:-
Brasilien ‒ Costa Rica Fr, 22. Juni 14:00 Sankt Petersburg -:-
Serbien ‒ Schweiz Fr, 22. Juni 20:00 Kaliningrad -:-
Serbien ‒ Brasilien Mi, 27. Juni 20:00 Mosakau/Spartak-Stadion -:-
Schweiz ‒ Costa Rica Mi, 27. Juni 20:00 Nischni Nowgorod -:-

BRASILIEN

FIFA-Weltranglistenplatz: 2.

Teamchef: Tite

Wichtigste Spieler (aktuell): Neymar (83 Einsätze/53 Tore/aktueller Verein: Paris St. Germain/ Position: Stürmer), Marcelo (52/6/Real Madrid/Verteidiger), Philippe Coutinho (35/9/FC Barcelona/Mittelfeldspieler), Gabriel Jesus (15/9/Manchester City/Stürmer)

Beste Spieler: (historisch) Pelé (92/77/Santos, New York Cosmos), Ronaldo (98/62/u.a. Inter Mailand, Real Madrid), Garrincha (50/12/ u.a. Botafogo, Flamengo), Zico (71/48/u.a. Flamengo, Udinese)

Größte Erfolge:
- Weltmeister 1958, 1962, 1970, 1994 und 2002
- Copa América-Sieger 1919, 1922, 1949, 1989, 1997, 1999, 2004, 2007

Trivia:
- Mit fünf Titeln ist Brasilien nach wie vor Rekordweltmeister.

Glorreiche Momente:

Brazil in 1970: Football's most beautiful team

Letzte Ergebnisse:

England - Brasilien 0:0 (November 2017)
Russland - Brasilien 0:3 (März 2018)
Deutschland - Brasilien 0:1 (März 2018)
Brasilien - Kroatien 2:0 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
Brasilien hat sowohl während der WM-Qualifikation als auch zuletzt in den Freundschaftsspielen voll überzeugt. Die meisten Buchmacher sehen die "Seleção" deshalb (knapp vor Deutschland, Spanien und Frankreich) mittlerweile als Topfavoriten auf den Titel. Gut möglich, dass Neymar & Co. in Russland Revanche für das WM-Heimdebakel vor vier Jahren nehmen

SCHWEIZ

FIFA-Weltranglistenplatz: 6.

Teamchef: Vladimir Petković

Wichtigste Spieler (aktuell): Granit Xhaka (61 Einsätze/9 Tore/aktueller Verein: Arsenal London/ Position: Mittelfeldspieler), Xherdan Shaqiri (68/20/Stoke City/Mittelfeldspieler), Haris Seferović (47/11/Benfica Lissabon/Stürmer), Ricardo Rodríguez (50/3/AC Milan/Verteidiger)

Beste Spieler: (historisch) Stéphane Chapuisat (103/21/u.a. Borussia Dortmund, Young Boys Bern), Heinz Hermann (118/15/u.a. Grasshoppers Zürich, Xamax Neuchatel), Alexander Frei (84/42/u.a. Stade Rennes, Borussia Dortmund, FC Basel), Ciriaco Sforza (79/7/u.a. Grasshoppers Zürich, 1. FC Kaiserslautern, Bayern München)

Größte Erfolge:
- WM-Viertelfinale 1934, 1938 und 1954

Trivia:
- Das Viertelfinalspiel der WM 1954 zwischen der Schweiz und Österreich (5:7) ging als "Hitzeschlacht von Lausanne" in die Fußballgeschichte ein. Es war die bislang torreichste Begegnung der WM-Geschichte.

Glorreiche Momente:

WM 2010 - Schweiz - Spanien 1:0

Letzte Ergebnisse:

Schweiz - Nordirland 1:0 (November 2017)
Griechenland - Schweiz 0:1 (März 2018)
Schweiz - Panama 6:0 (März 2018)
Spanien - Schweiz 1:1 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
Die Schweizer haben eine nahezu perfekte WM-Qualifikation abgeliefert und konnten sich zuletzt in der Weltrangliste sogar auf Platz 6 vorschieben. Die Auslosung ist allerdings nicht unbedingt leicht, da es in einem möglichen Achtelfinale gegen Titelverteidiger Deutschland gehen könnte.

COSTA RICA

FIFA-Weltranglistenplatz: 25.

Teamchef: Óscar Ramírez

Wichtigste Spieler (aktuell): Keylor Navas (78 Einsätze/0 Tore/aktueller Verein: Real Madrid/ Position: Torhüter), Bryan Ruiz (101/23/Sporting Lissabon/Mittelfeldspieler), Celso Borges (100/21/Deportivo La Coruna/Mittelfeldspieler), Marco Ureña (60/15/Los Angeles FC/Stürmer)

Beste Spieler: (historisch) Paulo Wanchope (73/45/u.a. Derby County, West Ham United, Manchester City), Alejandro Morera Soto (7/6/u.a. Alajuelense, FC Barcelona), Rolando Fonseca (113/47/u.a. Alajuelense, Comunicaciones F.C.), Hernán Medford (89/18/u.a. Saprissa, Rapid Wien, Rayo Vallecano)

Größte Erfolge:
- WM-Viertelfinale 2014
- WM-Achtelfinale 1990
- CONCACAF Gold Cup-Sieger 1963, 1969 und 1989

Trivia:
- Costa Rica ist das einzige zentralamerikanische Team, das bisher an vier Weltmeisterschaften teilnahm.

Glorreiche Momente:

ITALY v COSTA RICA (0:1) - 2014 FIFA World Cup

Letzte Ergebnisse:

Ungarn - Costa Rica 1:0 (November 2017)
Schottland - Costa Rica 0:1 (März 2018)
Tunesien - Costa Rica 1:0 (März 2018)
Costa Rica - Nordirland 3:0 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
2014 war Costa Rica die Überraschungsmannschaft des Turniers, als man nur hauchdünn (im Elfmeterschießen gegen die Niederlande) den Halbfinal-Einzug verpasste. Zuvor hatte man sich in einer Gruppe gegen Italien, England und Uruguay durchgesetzt. Auch dieses Mal ist man in der Gruppe wohl nur Außenseiter.

SERBIEN

FIFA-Weltranglistenplatz: 35.

Teamchef: Mladen Krstajić

Wichtigste Spieler (aktuell): Nemanja Matić (38 Einsätze/2 Tore/aktueller Verein: Manchester United/Position: Mittelfeldspieler), Aleksandar Kolarov (74/10/AS Rom/Verteidiger), Branislav Ivanović (102/12/Zenit St. Petersburg/Verteidiger), Aleksandar Mitrović (35/13/Fulham/Stürmer)

Beste Spieler: (historisch) Dejan Stanković (103 für BR Jugoslawien/Serbien-Montenegro bzw. Serbien/15/u.a. Lazio Rom, Inter Mailand), Siniša Mihajlović (63 für Jugoslawien bzw. Serbien-Montenegro/10/u.a. AS Rom, Sampdoria Genua, Lazio Rom), Dragan Džajić (85/23/Roter Stern Belgrad, SC Bastia) Blagoje Marjanović (58 für das Königreich Jugoslawien/37/u.a. SK Jugoslavija, OFK Beograd)

Größte Erfolge:
- WM-Dritter 1930 (Jugoslawien)
- Vize-Europameister 1960 und 1968 (Jugoslawien)

Trivia:
- Serbien wird sowohl von der FIFA als auch von der UEFA als legitimer Nachfolger der Nationalmannschaften Jugoslawiens und Serbien-Montenegros anerkannt.

Glorreiche Momente:

'Most famous day in Serbia's footballing history'

Letzte Ergebnisse:

Südkorea - Serbien 1:1 (November 2017)
Serbien - Marokko 1:2 (März 2018)
Nigeria - Serbien 0:2 (März 2018)
Serbien - Chile 0:1 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
In der WM-Qualifikation setzte sich Serbien unter anderem gegen Österreich durch. In Russland wird man sich wahrscheinlich mit der Schweiz um Platz zwei in der Gruppe matchen.

Kader mit Rückennummern

BRASILIEN:

Tor:
1 Alisson Becker AS Roma ITA 02.10.1992
16 Cassio Corinthians Sao Paulo 06.06.1987
23 Ederson Manchester City ENG 17.08.1993

Abwehr:
2 Thiago Silva Paris Saint-Germain FRA 22.09.1984
3 Miranda Inter Mailand ITA 07.09.1984
4 Pedro Geromel Gremio Porto Alegre 21.09.1985
6 Filipe Luis Atletico Madrid ESP 09.08.1985
12 Marcelo Real Madrid ESP 12.05.1988
13 Marquinhos Paris Saint-Germain FRA 14.05.1994
14 Danilo Manchester City ENG 15.07.1991
22 Fagner Corinthians Sao Paulo 11.06.1989

Mittelfeld:
5 Casemiro Real Madrid ESP 23.02.1992
8 Renato Augusto Beijing Guoan CHN 08.02.1988
11 Philippe Coutinho FC Barcelona ESP 12.06.1992
15 Paulinho FC Barcelona ESP 25.07.1988
17 Fernandinho Manchester City ENG 04.05.1985
18 Fred Schachtar Donezk UKR 05.03.1993
19 Willian FC Chelsea ENG 09.08.1988

Angriff:
7 Douglas Costa Juventus Turin ITA 14.09.1990
9 Gabriel Jesus Manchester City ENG 03.04.1997
10 Neymar Paris Saint-Germain FRA 05.02.1992
20 Roberto Firmino FC Liverpool ENG 02.10.1991
21 Taison Schachtar Donezk UKR 13.01.1988

Trainer: Tite (BRA) 25.03.1961

SCHWEIZ:

Tor:
1 Yann Sommer Mönchengladbach GER 17.12.1988
12 Yvon Mvogo RB Leipzig GER 06.06.1994
21 Roman Bürki Borussia Dortmund GER 14.11.1990

Abwehr:
2 Stephan Lichtsteiner Juventus Turin ITA 16.01.1984
3 Francois Moubandje Toulouse FRA 21.06.1990
4 Nico Elvedi Mönchengladbach GER 30.09.1996
5 Manuel Akanji Borussia Dortmund GER 19.07.1995
6 Michael Lang FC Basel 08.02.1991
13 Ricardo Rodriguez AC Milan ITA 25.08.1992
20 Johan Djourou Antalyaspor TUR 18.01.1987
22 Fabian Schär La Coruna ESP 20.12.1991

Mittelfeld:
8 Remo Freuler Atalanta Bergamo ITA 15.04.1992
10 Granit Xhaka Arsenal ENG 27.09.1992
11 Valon Behrami Udinese ITA 19.04.1985
14 Steven Zuber 1899 Hoffenheim GER 17.08.1991
15 Blerim Dzemaili FC Bologna ITA 12.04.1986
16 Gelson Fernandes Eintracht Frankfurt GER 02.09.1986
17 Denis Zakaria Mönchengladbach GER 20.11.1996
23 Xherdan Shaqiri Stoke City ENG 10.10.1991

Angriff:
7 Breel Embolo Schalke 04 GER 14.02.1997
9 Haris Seferovic Benfica Lissabon POR 22.02.1992
18 Mario Gavranovic Dinamo Zagreb CRO 24.11.1989
19 Josip Drmic Mönchengladbach GER 08.08.1992

Trainer: Vladimir Petkovic (SUI) 15.08.1963

COSTA RICA:

Tor:
1 Keylor Navas Real Madrid ESP 15.12.1986
18 Patrick Pemberton LD Alajuelense 24.04.1982
23 Leonel Moreira CS Herediano 02.04.1990

Abwehr:
2 Johnny Acosta Rionegro Aguilas COL 21.07.1983
3 Giancarlo Gonzalez FC Bologna ITA 08.02.1988
4 Ian Smith IFK Norrköping SWE 06.03.1998
6 Oscar Duarte Espanyol Barcelona ESP 03.06.1989
8 Bryan Oviedo AFC Sunderland ENG 18.02.1990
15 Francisco Calvo Minnesota United USA 08.07.1992
16 Cristian Gamboa Celtic Glasgow SCO 24.10.1989
19 Kendall Waston Vancouver Whitecaps CAN 01.01.1988
22 Ronald Matarrita New York City FC USA 09.07.1994

Mittelfeld:
5 Celso Borges La Coruna ESP 27.05.1988
7 Christian Bolanos Deportivo Saprissa 17.05.1984
9 Daniel Colindres Deportivo Saprissa 10.01.1985
10 Bryan Ruiz Sporting Lissabon POR 18.08.1985
13 Rodney Wallace New York City FC USA 17.06.1988
14 Randall Azofeifa CS Herediano 30.12.1994
17 Yeltsin Tejeda Lausanne-Sport SUI 17.03.1992
20 David Guzman Portland Timbers USA 18.02.1990

Angriff:
11 Johan Venegas Deportivo Saprissa 27.11.1988
12 Joel Campbell Betis Sevilla ESP 26.06.1992
21 Marcos Urena Los Angeles FC USA 05.03.1990

Trainer: Oscar Ramirez (CRC) 08.12.1964

SERBIEN:

Tor:
1 Vladimir Stojkovic Partizan Belgrad 28.07.1983
12 Predrag Rajkovic Maccabi Tel Aviv ISR 31.10.1995
23 Marko Dmitrovic SD Eibar ESP 24.01.1992

Abwehr:
2 Antonio Rukavina FC Villarreal ESP 26.01.1984
3 Dusko Tosic Besiktas Istanbul TUR 19.01.1985
5 Uros Spajic RSC Anderlecht BEL 13.02.1993
6 Branislav Ivanovic Zenit St. Petersburg RUS 22.02.1984
11 Aleksandar Kolarov AS Roma ITA 10.11.1985
13 Milos Veljkovic Werder Bremen GER 26.09.1995
14 Milan Rodic Roter Stern Belgrad 02.04.1991
15 Nikola Milenkovic Fiorentina ITA 12.10.1997

Mittelfeld:
4 Luka Milivojevic Crystal Palace ENG 07.04.1991
7 Andrija Zivkovic Benfica Lissabon POR 11.07.1996
10 Dusan Tadic FC Southampton ENG 20.11.1988
16 Marko Grujic Cardiff City WAL 13.04.1996
17 Filip Kostic Hamburger SV GER 01.11.1992
20 Sergej Milinkovic-Savic Lazio Rom ITA 27.02.1995
21 Nemanja Matic Manchester United ENG 01.08.1988
22 Adem Ljajic FC Torino ITA 29.09.1991

Angriff:
8 Aleksandar Prijovic PAOK Saloniki GRE 21.04.1990
9 Aleksandar Mitrovic FC Fulham ENG 16.09.1994
18 Nemanja Radonjic Roter Stern Belgrad 15.02.1996
19 Luka Jovic Eintracht Frankfurt GER 23.12.1997

Trainer: Mladen Krstajic (SRB) 04.03.1974

Wer gewinnt die WM-Gruppe E?