Game of Thrones räumt bei Emmys ab

Game of Thrones räumt bei Emmys ab

Die Serie rund um den Eisernen Thron wurde zum zweiten Mal als beste Drama-Serie ausgezeichnet.

"Game of Thrones" konnte zum zweiten Mal in Folge den Preis für die beste Drama-Serie für sich beanspruchen. Zum zweiten Mal siegte auch "Veep" in der Kategorie beste Comedy-Serie. Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus wurde außerdem mit dem Preis für die beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie ausgezeichnet und das bereits zum sechsten Mal. In ihrer Dankesrede konnte sie sich einen Seitenhieb auf den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump nicht verkneifen: "Unsere Show hat als politische Satire begonnen, aber jetzt fühlt es sich eher an wie eine ernüchternde Doku."

Die weiteren Preisträger:

Drama-Serie: "Game of Thrones"
Comedy-Serie: "Veep"
Mini-Serie oder Film: "The People v. O. J. Simpson: American Crime Story"
TV-Film: "Sherlock: The Abominable Bride (Masterpiece)" (PBS)
Talkshow: "Last Week Tonight With John Oliver"
Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie: Jeffrey Tambor, "Transparent"
Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie: Julia Louis-Dreyfus, "Veep"
Hauptdarsteller in einer Drama-Serie: Rami Malek, "Mr. Robot"
Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie: Tatiana Maslany, "Orphan Black"

Moderator Jimmy Kimmel's Mutter sorgte für Sandwiches, die Kinder aus "Stranger Things" verteilten sie.