Halbjapanerin darf nicht an Miss-Universe-Wahl teilnehmen

Halbjapanerin darf nicht an Miss-Universe-Wahl teilnehmen

Halb Japanerin, halb Afro-Amerikanerin: Ariana Miyamoto darf nicht an der Wahl zur Miss Universe teilnehmen.

Die neue Miss Japan 2015 darf nicht an den Miss-Universe-Wahlen teilnehmen. Arianas Vater ist Afro-Amerikaner, und viele ihrer Landsleute stoßen sich daran, dass die Schönheitskönigin daher nur eine „halbe“ Japanerin sei.

„Vielfalt in ihrer reinen Form“

Auch der US-Unternehmer Donald Trump , zu dessen Konzern die Miss-Universe-Organisation gehört, sprach sich gegen eine Teilnahme Miyamotos aus: „Ziel ist es, eine Schönheit auszuwählen, die ihr Land in vollem Umfang repräsentiert“, sagte er. Auf Rassismus-Vorwürfe konterte Trump, es ginge um „Vielfalt in ihrer reinen Form“.