Halloween: Die 10 bösesten Gestalten der Filmgeschichte

Heath Ledger als "Der Joker".

Heath Ledger als "Der Joker".

Zu Halloween haben Horror-Filme wieder einmal Hochkonjunktur. profil nahm dies zum Anlass, um für Sie eine Liste der zehn furchterregendsten Gestalten der Filmgeschichte zu erstellen.

Hier unsere (natürlich höchst subjektive) Auswahl:

10. Frank Booth

Film: Blue Velvet (1986)

Schauspieler: Dennis Hopper

Figur: Frank Booth ist Gangster, Zuhälter, Drogendealer und einer der schlimmsten Psychopathen der Filmgeschichte. Als gespaltene Persönlichkeit gibt er sich sadomasochistischen Ausschweifungen hin. Mal prügelt er als sadistischer "Daddy" die Sängerin Dorothy halb zu Tode, mal bettelt er als "Baby" darum, von ihr mit einem Stück blauen Samts geknebelt zu werden. Während des ganzen Filmes inhaliert er hektisch immense Dosen eines nicht näher definierten Gases. Niemand anderer als der große Hollywood-Egomane Dennis Hopper hätte diese Figur besser verkörpern können.

Legendäres Zitat: "Don't you fucking look at me!"

Achtung, folgender Filmausschnitt enthält explizite Gewaltszenen!

9. Michael Myers

Film: Halloween (1978)

Schauspieler: Nick Castle

Figur: Michael Myers ist die Verkörperung des reinen, unaufhaltbaren, stummen, wahllos mordenden Bösen - eine intelligente Gestalt irgendwo zwischen Mensch und Anti-Mensch. Verstörenderweise entstammte die Idee zu der Filmfigur einem realen Jugenderlebnis von Regisseur John Carpenter. Im Zuge eines Klassenausfluges war Carpenter einem Jungen in einer psychiatrischen Anstalt begegnet, der ihn mit seinem "wahrhaft bösen, schizophrenen" Blick zutiefst verängstigte.

8. Graf Orlok

Film: Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens (1922)

Schauspieler: Max Schreck

Figur: Der deutsche Schauspieler Max Schreck (ja, das war wirklich sein bürgerlicher Name) schuf mit seiner Verkörperung des Vampirgrafen Orlok noch in der Ära des Stummfilms eine klassische Horrorfilmfigur, die bis heute seine Spuren in der Populärkultur hinterlassen hat. Oft kopiert, aber niemals erreicht!

7. Darth Vader

Film-Reihe: Star Wars (1977, 1980, 1983, 2005)

Schauspieler: David Prowse (1977, 1980, 1983)
Hayden Christensen (2005)

Figur: Nicht wirklich ganz konsequent böse, aber dafür umso mehr Kult ist Darth Vader, Frontmann der "dunklen Seite der Macht" in George Lucas‘ Sternensaga. Die Geschichte sollte hinlänglich bekannt sein: Vader hieß einst Anakin Skywalker, war Jedi-Ritter und ein Guter, ehe er zur Gegenseite überlief und fortan hinter der legendären schwarzen Ganzkörper-Rüstung für die imperiale Macht eintrat.

Legendäres Zitat: Es fällt Ihnen bestimmt ein!

6. Norman Bates

Film: Psycho (1960)

Schauspieler: Anthony Perkins

Figur: Ein absoluter Klassiker. Inspiriert von den realen Ereignissen rund um den Serienkiller Ed Gein, schuf Autor Robert Bloch die teuflische Romanfigur Norman Bates, der Alfred Hitchcock durch seine filmische Umsetzung quasi einen Unsterblichkeitsstatus bescherte. Bates ist ein Prototyp der gespaltenen Persönlichkeit im Horrorfilm-Genre: An der Oberfläche der normale "Junge von nebenan", schlummert tief in seinem Inneren eine nicht kontrollierbare Mordlust, die ihren Ursprung in der äußerst verkorksten Beziehung zu seiner toten Mutter hat. Bei seinen grausigen Taten schlüpft er quasi in deren dominante Rolle und trägt auch ihre Kleidung.

Legendäres Zitat: "It's not like my mother is a maniac or a raving thing. She just goes a little mad sometimes. We all go a little mad sometimes. Haven't you?"

5. Leatherface

Film: The Texas Chainsaw Massacre (1974)

Schauspieler: Gunnar Hansen

Figur: Genauso wie bei Norman Bates diente auch bei der Figur "Leatherface" der berüchtigte Serienkiller Ed Gein als morbide, reale Inspiration. Im Gegensatz zum "Psycho"-Protagonisten bleibt die Gestalt mit der furchterregenden Maske allerdings stumm und schockiert hauptsächlich durch sein wahnhaftes "Herumgefuchtle" mit einer Kettensäge. Trotz zahlreicher Sequels und Remakes blieb die gespenstische Low-Budget-Atmosphäre des Original-"Texas Chainsaw Massacre"-Filmes aus dem Jahre 1974 immer unerreicht.

Achtung, folgender Filmausschnitt enthält explizite Gewaltszenen!

4. Der Kinderfänger (The Child Catcher)

Film: Chitty Chitty Bang Bang (1968)

Schauspieler: Sir Robert Helpmann

Figur: Im harmlosen Rahmen einer flauschigen Disney-Musical-Fassade daherkommend, aber dafür umso perfider ist die Figur des Kinderfängers in "Chitty Chitty Bang Bang". Von der australischen Theater-Legende Sir Robert Helpmann vielleicht eine Spur zu gut verkörpert, ist der "Child Catcher" die Vereinigung von Allem, was Kindern wirklich Angst macht: Ein androgynes Wesen mit einer langen Nase und einer Fistelstimme, das mit Süßigkeiten lockt, um seine neugierigen Opfer schließlich in die Falle zu locken und in den Kerker werfen zu lassen. Nahezu jeder, der den Film als Halbwüchsiger gesehen hat, wird sich eine gewisse Traumatisierung dadurch eingestehen müssen.

Legendäres Zitat: "There are children here somewhere. I can smell them."

3. Hannibal Lecter

Film: Das Schweigen der Lämmer (The Silence of the Lambs) (1991)

Schauspieler: Sir Anthony Hopkins

Figur: Hochintelligent, manipulativ und mit einer ausgeprägten Vorliebe für Menschenfleisch - so wurde das durchaus komplexe und vielschichtige Monster Hannibal Lecter im Jahr 1991 in die Kinowelt eingeführt. Es sollte fortan einen fixen Platz in den ewigen Bestenlisten der größten Film-Scheusale aller Zeiten einnehmen. Selten war ein Oscar mehr verdient als jener, den der große Sir Anthony Hopkins für die Gänsehaut-verbreitende Darstellung des Serienkillers erhielt. Und selten gab es eine Filmfigur, die fast ausschließlich mit Gestik, Mimik und gesprochenem Wort derart zu verstören wusste.

Legendäres Zitat: "A census taker once tried to test me. I ate his liver with some fava beans and a nice Chi-an-ti."

2. Der Joker

Film: The Dark Knight (2008)

Schauspieler: Heath Ledger

Figur: Ja, Jack Nicholson war auch ein sehr guter "Joker". Und auch Cesar Romeros Interpretation der Rolle in den 60er-Jahren hatte durchaus seine Reize. Aber beide waren Geburtstagsclowns verglichen mit der infernalen Darstellung des Batman-Gegenspielers, die - der leider viel zu früh verstorbene - Heath Ledger für "The Dark Knight" an den Tag legte. Er streifte das lustig-überspitzte Comic-Korsett der Figur fast gänzlich ab und verpasste ihr etwas Diabolisches und zutiefst Psychotisches - kurzum: er verwandelte den Joker von einer Figur, vor der man sich amüsiert gruselt in eine, vor der man sich wahrhaft fürchtet. Dies brachte Ledger nicht nur posthum einen Oscar ein, sondern wohl auch zurecht das Lob, eine der eindrucksvollsten schauspielerischen Leistungen der jüngeren Kinogeschichte vollbracht zu haben.

Legendäres Zitat: "Wanna know how I got these scars? My father was… a drinker. And a fiend. And one night he goes off crazier than usual. Mommy gets the kitchen knife to defend herself. He doesn’t like that. Not-one-bit. So – me watching – he takes the knife to her, laughing while he does it! Turns to me, and he says, “why so serious, son?” Comes at me with the knife… “Why so serious?” He sticks the blade in my mouth… “Let’s put a smile on that face!” And…Why so serious?"

1. Satan/Der Teufel

Film: Der Exorzist (The Exorcist) (1973)

Schauspielerin: Linda Blair

Figur: Der furchterregendste Film aller Zeiten wäre nicht das, was er ist, wenn nicht auch sein Protagonist den höchsten Ansprüchen der Bösartigkeit genügen würde. Im Fall von "Der Exorzist" ist es demnach folgerichtig gleich der Teufel, also das personifizierte Böse selbst, das von einem 12-jährigen Mädchen Besitz nimmt und es unbeschreibliche Dinge tun lässt. Wer den Film kennt, wird wissen, von welchen Vorgängen hier unter anderem die Rede ist - vieles davon (Stichwort "Kruzifix") gehört mitunter zu dem Extremsten, was jemals auf einer Kinoleinwand zu sehen war. Als ob der Film selbst nicht schon verstörend genug wäre, beruht die Handlung übrigens auch noch auf einer wahren Begebenheit, die sich in den 40er-Jahren in den USA zugetragen haben soll. Wer den Film noch nicht gesehen haben sollte: Der weiter unten gepostete Original-Trailer aus dem Jahr 1973 ist wirklich nichts für Zartbesaitete!

Legendäres Zitat: "Your mother sucks cocks in hell!"

ACHTUNG, folgender Filmtrailer enthält Szenen, die auf manche Menschen extrem verstörend wirken können!