#happytobleed: Schweizer Frauen protestieren mit Kunstblut gegen teure Tampons

Es werde rot: Frauen färben Brunnen in der Schweiz als Protest blutrot

Es werde rot: Frauen färben Brunnen in der Schweiz als Protest blutrot

Es werde rot: Frauen färben Brunnen in der Schweiz als Protest blutrot

Es werde rot: Frauen färben Brunnen in der Schweiz als Protest blutrot

Frauen protestieren in der Schweiz gegen zu hohe Preise für Tampons und färben Brunnen mit Lebensmittelfarbe blutrot.

„Für einen offenen Umgang mit dem Thema der Menstruation und um unseren Forderungen nach einer selbstbestimmten Sexualität Ausdruck und Gehör zu verschaffen, haben wir in Zürich ein Zeichen gesetzt“, schreibt die Gruppe Aktivistin.ch in einer Erklärung.

Mit den blutigen Brunnen wollen die Feministinnen einerseits auf die hohen Preise für Hygieneartikel für Frauen aufmerksam machen: „Die Mehrwertsteuer bei Tampons und anderen Artikeln, die Frau* während ihrer Menstruation braucht, ist aus für uns nicht erklärbaren Gründen bei 8% angesetzt und nicht wie bei anderen Produkten des alltäglichen Verbrauchs bei 2.5%“, so die Erklärung.

Gleichzeitig soll Frauen Mut gemacht werden, offener und gelassener mit ihrem eigenen Körper umgehen zu können, schreibt ze.tt.
Unter dem Hashtag #happytobleed finden sich auf Twitter und Instagram Fotos des Protests.

#happytobleed #zurich #aktivistinch

Ein von Rona (@ronavelia) gepostetes Foto am