Ingrid Brodnig: Voll Earthporn hier

Ingrid Brodnig: Voll Earthporn hier

Seit Neuestem weiß ich, dass ich ein "Smombie“ bin. Ein Smartphone-Zombie. Oft gehe ich mit starrem Blick aufs Handy über die Straße. Auch die richtige U-Bahn-Haltestelle habe ich schon verpasst, weil ich so vertieft auf das Smartphone starrte.

Die meisten Jugendlichen würden mich als Smombie bezeichnen, erfuhr ich nun dank dem Langenscheidt-Verlag. Denn dieser sucht erneut das Jugendwort des Jahres. Der "Smombie“ ist eine der Nominierungen - hat aber harte Konkurrenz. Einige dieser Begriffe sind genial. Als "Earthporn“ bezeichnet man etwa eine Landschaft, die geil zum Anschauen ist (ähnlich wie schon der Terminus "Foodporn“ das Ergötzen an schön angerichtetem Essen beschreibt). Wer nichts tut, keine Entscheidung trifft und keine Meinung äußert, der "merkelt“ , eine indirekte Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel.


Ob Jugendliche wirklich so reden oder ob uns das der Langenscheidt weimachen will?

Auch zu sich selbst sind die Kids nicht immer freundlich: Ein "Discopumper“ ist ein Bursche, der nur das Fitnessstudio besucht, um in der Disco anzugeben. Als "Tinderella“ gilt ein Mädchen, das viel Zeit mit Dating-Apps wie Tinder verbringt. Und wer nur aus Imagegründen Vegetarier ist, den nennt man einen "Swaggetarier“ .

Auf jugendwort.de kann man über 30 nominierte Begriffe abstimmen, am Ende entscheidet eine Jury. Im Vorjahr wurde "läuft bei dir“ zum besten Jugendwort gewählt. Heißt so viel wie: "Du hast es drauf!“

Ein Wort musste Langenscheidt nun aus der Wertung nehmen: den "Alpha-Kevin“ , eine Beschimpfung für jemand besonders Dummen; ein Vorurteil gegenüber Menschen mit diesem Namen besagt: Kevin sei kein Name, sondern eine Diagnose. Einige fanden es nicht lustig, dass der Langenscheidt-Verlag alle Kevins offiziell stigmatisiert. "Wir haben viel von euch gehört und spüren die persönliche Betroffenheit über die Auswahl von ‚Alpha-Kevin‘. Es lag uns fern, konkrete Personen zu diskriminieren“, heißt es auf der Langenscheidt-Website. Dafür kam das Wort "kirscheln“ ins Voting, es bedeutet: "Wie zwei Kirschen zusammenhängen, sich umarmen“.

Ob Jugendliche wirklich so reden oder ob uns das der Langenscheidt einfach weismachen will? Ich bin mir da nicht so sicher. Falls ein Jugendlicher diesen Text liest und mir schreiben will, fände ich das total "bambus“ (laut Langenscheidt ein Synonym für "cool“).

Immerhin sagen einige der nominierten Begriffe viel über den Zustand unserer Gesellschaft aus. Deswegen habe ich für den Urlaub folgenden Vorsatz gefasst: Leg das Handy weg, sei kein Smombie mehr - zieh dir den Earthporn rein!