Weltmeistertrainer Lippi lehnte ab
Weltmeistertrainer Lippi lehnte ab

© APA

Gesellschaft
06/27/2016

Lippis Wechsel zur italienischen Nationalelf geplatzt

Lippis Ernennung war seit Wochen in der Schwebe gewesen, weil sein Sohn als Spielerberater arbeitet

Lippis Ernennung war seit Wochen in der Schwebe gewesen, weil sein Sohn als Spielerberater arbeitet und damit ein Interessenskonflikt vorliegt. Verbandspräsident Carlo Tavecchio hatte deshalb das nationale Gericht des Verbandes gebeten, seine Einschätzung zu dem Fall abzugeben.

Das Urteil wollte Lippi jedoch nicht mehr abwarten. "Ich hätte ihn sehr gerne dabei gehabt, aber ich hatte keine andere Alternative, als eine Klärung vom Gericht zu fordern", sagte Tavecchio am Freitag im EM-Trainingszentrum der Azzurri in Montpellier. "Ich verstehe sein Bedauern", ergänzte er.

Lippi beschwerte sich nach seiner Absage in italienischen Medien über eine "Instrumentalisierung". "Ich möchte die Seriosität meines Sohnes retten, der diese Arbeit seit mehr als zehn Jahren macht", erklärte er. Wer nun den Job des technischen Direktors übernimmt, stand zunächst nicht fest. Tavecchio wollte sich dazu nicht äußern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.