Maler Wassily Kandinsky wurde vor 148 Jahren geboren

Maler Wassily Kandinsky wurde vor 148 Jahren geboren

Der Pionier der abstrakten Malerei, der Russe Wassily Kandinsky (1866-1944), gilt als einer der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Am Anfang hat ihn niemand verstanden, seine Bilder wurden bespuckt. Heute gilt der Russe Wassily Kandinsky (1866-1944), der Pionier der abstrakten Malerei, als einer der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Kosmopolit aus Moskau
Kandinsky, in Moskau geboren, war ein Kosmopolit. Zusammen mit Franz Marc organisierten er und Münter 1911 in München die erste Ausstellung des "Blauen Reiters". Nach der Oktoberrevolution verbrachte er mehrere Jahre in Russland, er starb in Paris. Zum Bauhaus, der legendären Hochschule für Gestaltung, gibt es eine besondere Verbindung. Kandinsky folgte 1922 dem Ruf von Walter Gropius nach Weimar. In Dessau zog er 1926 in eines der modernen "Meisterhäuser" und wohnte Tür an Tür mit Paul Klee. Die beiden waren Freunde und posierten im Scherz fürs Foto schon mal wie Goethe und Schiller.

Am Bauhaus war Kandinsky Professor für Wandmalerei und Formenlehre. In dieser Zeit entstanden das Gemälde "Gelb, Rot, Blau" und die Schrift "Punkt und Linie zu Fläche". Im behutsam renovierten Meisterhaus kann man heute entdecken, dass Kandinsky auch zu Hause ein besonderes Verhältnis zur Farbe hatte. Sein Wohnzimmer ließ er rosa und schwarz streichen, eine Nische glänzt golden.

Die Theorien zur abstrakten Malerei muss man sich bei Kandinsky nicht durchackern: Der Pionier hat sich gewünscht, dass sich die Betrachter seiner Werke offen und intuitiv auf seine Bilder und das Spiel der Farben und Formen einlässt.

(APA/Red.)