Michael Schumacher: Niki Lauda empört über Cover der "Titanic"

Michael Schumacher: Niki Lauda empört über Cover der "Titanic"

Ein PR-Coup für das deutsche Satiremagazin "Titanic": Österreichs Ex-Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher zeigt.

"Exklusiv! Erstes Foto nach dem Unfall", heißt es auf dem Titel der aktuellen Ausgabe des Satiremagazins "Titanic" : "So schlimm erwischte es Schumi". Darüber zu sehen ist das Gesicht von Ex-Rennfahrer Niki Lauda . In einer österreichischen Gratiszeitung zeigt sich Niki Lauda über den Titel des Satire-Magazins empört: "Wer bitte druckt so einen Schwachsinn?"

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher war nach einem Skiunfall im französischen Wintersportort Méribel gegen einen Felsen geprallt . Schumacher hatte sich am 29. Dezember schwere Kopfverletzungen zugezogen und liegt seitdem im Krankenhaus in Grenoble weiter im künstlichen Koma.

Stellungnahme der "Titanic"-Redaktion
"Die Kritik von Herrn Lauda macht uns betroffen", schreibt "Titanic"-Chefredakteur Tim Wolff in einer Stellungnahme. "Immerhin gelang es uns, als erstes Boulevardmedium noch vor "Bild", "Bunte" und der "Tagesschau" ein Foto des verunfallten Nationalhelden Michael Schumacher zu veröffentlichen."

Weiter heißt es in der Mitteilung von Wolff: "Wir haben unter Einhaltung der üblichen journalistischen Moralstandards einen Investigativ-Reporter als Krankenschwester verkleidet und in die Grenobler Klinik geschickt. Sollte es dabei zu einer tragischen Verwechslung mit einem anderen prominenten Crashpiloten gekommen sein, bedauern wir das ein bisschen."

Link: Titanic-Magazin

(Red)