Jetzt geben ihn die Italiener nicht mehr her
Jetzt geben ihn die Italiener nicht mehr her

© APA (AFP)

Gesellschaft
06/17/2016

Nach Tor von Brasilo-Italiener Eder: "Unnütze Polemik"

Der Coach von Inter Mailand hatte sich im März 2015 klar gegen den Einsatz von im Ausland geborenen

Der Coach von Inter Mailand hatte sich im März 2015 klar gegen den Einsatz von im Ausland geborenen Spielern in Italiens Nationalelf ausgesprochen.

"Wir Italiener tun uns schwer damit, diese im Ausland geborenen Spieler zu akzeptieren, das ist die Wahrheit", urteilte Verteidiger Giorgio Chiellini nach der zweiten EM-Partie, in der Eder Italien mit seinem Tor vorzeitig ins Achtelfinale geschossen hatte. "Die gleiche Leistung von einem in Italien Geborenen wird anders bewertet."

Die Debatte um im Ausland geborene Profis wird in Italien seit langem immer wieder geführt. Der 29-jährige Eder hatte erst mit 28 sein erstes Länderspiel für Italien bestritten und ist neben Thiago Motta einer von zwei gebürtigen Brasilianern im Team von Antonio Conte. Eder hatte in der Rückrunde für Inter Mailand schwache Leistungen gezeigt, auch deshalb war seine EM-Nominierung kritisiert worden.