New York Fashion Week: Die wichtigsten Trends

Viktorianische Elemente bei der Reem Acra-Show.

Viktorianische Elemente bei der Reem Acra-Show.

Während wir noch dem Frühling entgegenfiebern, wurden in New York bereits die Trends für die kommende Herbst/Winter-Saison präsentiert.

Auf der Fashion Week in New York gab es vor allem schon Bekanntes zu sehen und doch warteten einige Shows mit spannenden Details auf. Viele der aktuellen Trends werden uns auch noch im kommenden Herbst begleiten. Ein Überblick, was uns in der nächsten Herbst/Winter-Saison erwartet:

70's

Auffällige Muster, gedeckte Farben, Maxikleider und Schlaghosen: Der Style der Siebziger bleibt in.

Jenny Packham präsentierte bodenlange Kleider mit allem Drum und Dran: Fransen, Glitzer, Blumenmuster. Inspiriert hat die Kollektion die "Energie von Disco".

Deutlich minimalistischer interpretiert A.P.C. den Stil.

"Weibliche Chefs, die durch die Straßen von Tokio laufen" inspirierten Phillip Lim für seine Herbst/Winter-Kollektion. Maskuline Schnitte und dunkle Braun- und Grüntöne sind das Ergebnis.

Bohemian/Victorian

Spitze, Rüschen, opulente Details: bisher vorwiegend in Weiß, im Herbst auch gerne in Schwarz und dunklem Rot, wie bei der Show von Rodarte.

Altuzarra wagt wenig und setzt auf bewährten Boho-Chic mit Maxi-Kleidern in Juwelentönen und Schnürdetails.

Weiche Texturen und grafische Spitze bei Jonathan Simkhai.

Seeing the light at @jonathansimkhai's ethereal show. #NYFW | #𯷷: @serichaitraipoom

Ein von NYFW (@nyfw) gepostetes Foto am

90's/Grunge/Athleisure

Der anhaltende Trend zur alltagstauglichen Sportkleidung, Athleisure genannt, zeigt sich bei zahlreichen Kollektionen. Mittlerweile jedoch ergänzt durch Einflüsse der Neunziger und Grunge-Elemente, wie schwarzer Lippenstift und Choker.

Mit Hanfblätter-Prints und einer Kirche als Location für seine Show versuchte Alexander Wang Tabus zu brechen.

Sängerin Rihannas erste Kollektion für Puma ist ein Mix aus Athleisure- und Gothic-Elementen.

Rapper Kanye West präsentierte seine Kollektion "Yeezy Season 3" für Adidas im Madison Square Garden. Den Models wurde vor der Show eine lange Liste von Regeln übergeben, die in den Sozialen Netzwerken für Spott sorgte. Unter anderem stand darauf: "Verhaltet euch nicht cool" und "Nicht singen, außer es wird verlangt".