© APA

Gesellschaft
05/21/2019

Niki Lauda 70-jährig gestorben: Sein Leben in Bildern

Niki Lauda ist tot. Der 70-jährige dreifache Formel-1-Weltmeister und Unternehmer sei im Kreise seiner Familie verstorben.

Royaler Beistand

Niki Lauda mit Fürst Rainier III. und Fürstin Gracia Patricia am 11. Mai 1975 anlässlich des GP von Monaco.

Der junge Lauda

Niki Lauda, aufgenommen am 26. Juni 1972 in Rouen (Frankreich).

Comeback-Ankündigung

Niki Lauda am 08. September 1976 im Rahmen einer Pressekonferenz in Salzburg. Lauda, der sich die schweren Verletzungen bei einem Unfall auf dem Nürburgring am 1. August 1976 zugezogen hatte, kündigte an, dass er nach seiner Genesung wieder Autorennen fahren werde.

Legendenrennen

Niki Lauda am Samstag, 21. Juni 2014, während eines Legendenrennens am Red Bull Ring in Spielberg.

Im Einsatz für Mercedes

Niki Lauda am Sonntag, 16. März 2014, vor Beginn des GP von Australien im Albert Park in Melbourne.

Showrun

Niki Lauda am Mittwoch, 22. April 2015, während einer Pressekonferenz im Rahmen eines Formel-1-Showruns in Wien.

"flyniki"

Niki Lauda im Cockpit des Airbus A320 im Rahmen des Erstfluges von "flyniki" am Freitag, 28. November 2003 am Wiener Flughafen Schwechat.

Testimonial

Niki Lauda am Donnerstag, 16. Jänner 2014, während seiner Präsentation als Testimonial für den Glücksspielkonzern Novomatic in Wien.

Laudamotion

Niki Lauda am Dienstag, 20. März 2018, in einem Flugzeug der Laudamotion anlässlich eines "Testfluges" nach Düsseldorf am Flughafen Schwechat.

Nach dem Unfall

Niki Lauda am 01. August 1976 bei seiner Einlieferung in eine Ludwigshafener (D) Spezialklinik für Verbrennungen. Wegen seiner schweren inneren Verletzungen wurde Lauda noch am Abend des Unfalltages auf die Intensivstation der UniversitŠtsklink Mannheim verlegt. Lauda hatte sich die schweren Verletzungen bei einem Unfall auf dem Nürburgring zugezogen.

Im Ferrari

Niki Lauda am 16. Mai 1975 anlässlich des GP von Belgien in Zolder.

Lauda & Prost

Niki Lauda und sein damaliger Mac Laren-Teamkollege Alain Prost am 21. Oktober 1984 anlässlich des GP von Portugal in Estoril.

Comeback-Saison

Niki Lauda am 21. Mai 1982 anlässlich des GP von Monaco.