Österreichs Kicker im Ausland: Der große Legionärs-Überblick

Marko Arnautovic läuft in der Premier League für Stoke City auf.

Marko Arnautovic läuft in der Premier League für Stoke City auf.

Derzeit sind weltweit mehr als 200 österreichische Fußball-Legionäre in insgesamt 34 verschiedenen Ländern tätig.

Die meisten der heimischen Fußball-Exporte sind in Deutschland (insgesamt 140) aktiv, wobei 18 Österreicher in der 1. Deutschen Bundesliga, 24 in der 2. und fünf in der 3. Liga spielen.

Mit einem Marktwert von 45 Mio. Euro (alle Angaben laut transfermarkt.at) ist David Alaba (FC Bayern München) derzeit der mit Abstand teuerste österreichische Kicker. Von den Legionären in der Deutschen Bundesliga kommt Alaba noch Aleksandar Dragovic (Bayer 04 Leverkusen) mit 15 Mio. Euro Marktwert am nächsten. Es folgen Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) mit 7 Mio. Eurom Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen) und Martin Hinteregger (FC Augsburg) mit jeweils 6 Mio. Euro, sowie Marcel Sabitzer (RB Leipzig) und Alessandro Schöpf (FC Schalke 04) mit jeweils 5 Mio. Euro. In der 2. Bundesliga ist Martin Harnik (Hannover 96) mit 2 Mio. Euro Marktwert der teuerste Österreicher, in der 3. Liga Niklas Hoheneder (Holstein Kiel/300 Tsd. Euro).

In der Schweiz sind insgesamt 30 österreichische Legionäre tätig. Zwei spielen in der höchsten Spielklasse (Mark Janko , FC Basel (1,25 Mio. Euro Marktwert) und Thorsten Schick , Young Boys Bern (800 Tsd. Euro)) und zwei in der zweithöchsten Liga (Manuel Sutter , FC Winterthur (350 Tsd. Euro) und Deniz Mujic , FC Chiasso (300 Tsd. Euro)).


17 österreichische Fußballer finden sich in Englands Ligen. Neben den gestandenen Premier League-Profis Marko Arnautovic (Stoke City/12 Mio. Euro Marktwert), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur/7 Mio. Euro), Christian Fuchs (Leicester City/6 Mio. Euro) und Sebastian Prödl (FC Watford/4 Mio. Euro) sind auch noch die Backup-Goalies Daniel Bachmann (Stoke City/250 Tsd. Euro) und Alexander Manninger (FC Liverpool/200 Tsd. Euro) in der höchsten Spielklasse aktiv. Andreas Weimann (Wolverhampton/3 Mio. Euro), Michael Madl (FC Fulham/1,75 Mio. Euro), Atdhe Nuhiu (Sheffield Wednesday/600 Tsd. Euro) und Konstantin Kerschbaumer (FC Brentford/500 Tsd. Euro) verdienen ihr Geld eine Spielklasse darunter in der Championship.

Arnautovic trifft gegen Sunderland im Doppelpack.

15 heimische Legionäre sind in der Türkei tätig: Veli Kavlak (Besiktas Istanbul/3 Mio. Euro), Jakob Jantscher (Rizespor/2 Mio. Euro) und das Brüderpaar Muhammed Ildiz (Gaziantepspor/900 Tsd. Euro) und Ahmed Ildiz (Kasimpasa/200 Tsd. Euro) spielen in der Süper Lig; Tanju Kayhan (400 Tsd. Euro) und Benjamin Fuchs (100 Tsd. Euro) laufen für Göztepe in der zweithöchsten Spielklasse auf.

Von den 14 in den USA spielenden Österreichern ist nur Ex-Teamspieler Daniel Royer (New York Red Bulls/900 Tsd. Euro) in der Profi-Liga MLS tätig. Der Rest spielt in College-Teams (interessanterweise gleich fünf bei den Fighting Knights der Lynn University).

In Italien hält hauptsächlich Robert Gucher (900 Tsd. Euro) beim Serie B-Club Vicenza Calcio die österreichischen Fahnen hoch. Auch die Doppelstaatsbürger Renny (Austro-Engländer/75 Tsd. Euro) und Petar Zivkok (Austro-Serbe/50 Tsd. Euro) gehören zum erweiterten Vicenza-Kader. Insgesamt sind in Italien acht heimische Legionäre tätig.

Sieben Österreicher finden sich in den diversen Spielklassen der Niederlande . Marcel Ritzmaier (Go Ahead Eagles/900 Tsd. Euro), Martin Pusic (Sparta Rotterdam/700 Tsd. Euro) Stefan Savic (Roda Kerkrade/500 Tsd. Euro) und Fabian Gmeiner (NEC Nijmegen/100 Tsd. Euro) spielen in der Eredivisie.

In Kroatien ist von insgesamt vier Legionären Alexander Gorgon (1,5 Mio Euro) hervorzuheben, der beim aktuellen Erstliga-Tabellenführer HNK Rijeka spielt.

Alexander Gorgon trifft für Rijeka im Schlager gegen Dinamo Zagreb.

Jeweils drei Österreicher verdienen ihr Geld in Ungarn (mit Marco Djuricin (1,2 Mio. Euro) und Emir Dilaver (550 Tsd. Euro) spielen zwei bei Ferencváros Budapest in der höchsten Spielklasse) und Dänemark (Marco Meilinger (700 Tsd. Euro) bzw. Ivan Lucic (250 Tsd. Euro) bei Aalborg BK und Matthias Maak (350 Tsd. Euro) bei SönderjyskE).

Marco Djuricin mit einem spektakulären Tor für Ferencváros Budapest

Zwei heimische Legionäre spielen jeweils in Spanien (Philipp Lienhart (Real Madrid II/800 Tsd. Euro) und Simon Zangerl (Atlético Baleares/200 Tsd. Euro) in der dritthöchsten Spielklasse), Schweden (Michael Langer (IFK Norrköping/400 Tsd. Euro) und Thomas Piermayr (AFC United/150 Tsd. Euro)), Zypern (nur Ex-ÖFB-Teamspieler Thomas Prager (Enosis Neon Paralimni/200 Tsd. Euro) als Profi) und Serbien (Dejan Nesovic (FK Radnik Surdulica/50 Tsd. Euro) und Kenan Muslimovic (FK Novi Pazar/50 Tsd. Euro) kamen in dieser Saison in der SuperLiga jedoch noch nicht zum Einsatz).

Zur Kategorie "Einzelkämpfer" : Globetrotter Andreas Ivanschitz (Viktoria Pilsen/1,5 Mio. Euro) ist neuerdings in Tschechien aktiv, Rubin Okotie (Beijing Enterprises/1,2 Mio. Euro) spielt in der zweiten Liga Chinas . Ex-Austrianer Tomas Simkovic (Tobol Kostanay/800 Tsd. Euro) schnürt in Kasachstan seine Schuhe, Richard Windbichler (Ulsan Hyundai/800 Tsd. Euro) seit wenigen Wochen in Südkorea und Darko Bodul (Amkar Perm/500 Tsd. Euro) in Russlands Premier Liga.

In Polen hält Dominik Hofbauer (Arka Gdynia/400 Tsd. Euro) die Fahnen hoch, in Südafrika der Ex-Wolfsberger Roland Putsche (Cape Town City/350 Tsd. Euro), in Mazedonien Dino Medjedovic (Shkendija Tetovo/250 Tsd. Euro), in Neuseeland Torwart Pirmin Strasser (Waitakere Utd./250 Tsd. Euro), in Malta Christian Bubalovic (Birkirkara FC/225 Tsd. Euro), in Nordirland Lukas Schubert (Derry City/150 Tsd. Euro) und in der Slowakei Kubilay Yilmaz (Spartak Trnava/50 Tsd. Euro). Schließlich findet sich noch in der zweiten slowenischen Liga Sasa Lazic (NK Brezice 1919/50 Tsd. Euro) und in der ersten Spielklasse Montenegros Kujtim Gashi (FK Lovcen/25 Tsd. Euro).

Jeweils einen österreichischen Spieler (jedoch ohne Profi-Status und Marktwert) gibt es außerdem in Ligen folgender Länder: Ägypten, Armenien, Hongkong, Kanada und Kosovo.