Rasgrad-Feldspieler Moti hält zwei Elfmeter bei CL-Play-Off-Aufstieg

Rasgrad-Feldspieler Moti hält zwei Elfmeter bei CL-Play-Off-Aufstieg

Unglaubliche Szenen spielten sich beim Champions League-Play-Off-Rückspiel zwischen dem bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad und Steaua Bukarest ab. Rasgrads Innenverteidiger Cosmin Moti (29) avancierte zum Matchwinner für seine Mannschaft - als Torwart!

Ludogorez Razgrad ist am Mittwochabend nach einem 7:6 nach Elfmeterschießen gegen Steaua Bukarest als letztes Team in die Fußball-Champions-League eingezogen. Nach dem 1:0-Sieg von Steaua im Hinspiel erzwang Ludogorez-Stürmer Wanderson mit einem Last-Minute-Tor die Verlängerung, in der Torhüter Vladislav Stoyanov wegen einer Notbremse die Rote Karte sah.

Wechselkontingent erschöpft
Da das Wechselkontingent von Razgrad bereits erschöpft war, musste Innenverteidiger Cosmin Moti (übrigens ein Rumäne) für das anschließende Elfmeterschießen ins Tor und wurde dort mit einem verwandelten und zwei gehaltenen Versuchen zum großen Held aus Sicht der Bulgaren.

"Das war das erste Mal, dass ich als Torhüter gespielt habe", gab Moti nach dem Spiel zu Protokoll. "Es war ein schweres Spiel, aber wir sind eine gute Mannschaft und haben sehr gut gespielt. Wir hätten vor dem Elfmeterschießen gewinnen sollen."

(APA/Red.)