© profil.at

Gesellschaft
06/21/2016

Slowakei, Kroatien, Ungarn ohne zu spielen weiter

Die Slowakei kam in der Gruppe B mit vier Punkten als einer der vier besten Gruppendritten weiter. D

Die Slowakei kam in der Gruppe B mit vier Punkten als einer der vier besten Gruppendritten weiter. Da vier Punkte fix für das Weiterkommen reichen, ist auch Kroatien der Aufstieg schon vor dem letzten Gruppe-D-Spiel am Dienstagabend gegen Leader Spanien nicht mehr zu nehmen.

Auch Ungarn hat schon vier Zähler auf dem Konto und führt aktuell die Österreich-Gruppe F an. Am Mittwoch geht es für die Magyaren gegen Portugal damit nur mehr um die Endplatzierung, von Rang eins bis drei ist noch alles möglich. Damit stehen bereits elf von 16 Achtelfinalteilnehmern fest.

"Wir sind natürlich überglücklich. Das hätte vorher ja niemand für möglich gehalten", sagte Ungarns deutscher Co-Trainer Andreas Möller nach dem vorzeitigen Achtelfinaleinzug am Dienstagabend. Auf wen die Ungarn im Achtelfinale treffen, steht noch nicht fest. Einen Lieblingsgegner gebe es nicht, sagte Möller. "Alles was jetzt kommt, ist Zugabe", sagte der Europameister von 1996.

Gleichwohl wolle man sich mit dem bisher Erreichten noch nicht zufriedengeben. "Jetzt geht es weiter", so Möller.