Umfrage: Die zehn beliebtesten Bücher der Facebook-User

Umfrage: Die zehn beliebtesten Bücher der Facebook-User

In den letzten Tagen und Wochen forderten Millionen Facebook-User auf der ganzen Welt einander dazu auf, ihre zehn persönlichen Lieblingsbücher aufzulisten. Die Ergebnisse dieser "Umfrage" wurden nun ausgewertet und präsentiert.

Von Clemens Engert

Die Top 10 der am häufigsten genannten literarischen Werke bei Facebook:

10. Die Chroniken von Narnia (The Chronicles of Narnia)

Autor: Clive Staples Lewis
Erscheinungsjahre: 1950-1956

Klassiker der Fantasyliteratur: Die sieben Bücher umfassende Fantasy-Serie des irischen Schriftstellers Clive Staples Lewis wurde in insgesamt 47 Sprachen übersetzt. Bislang wurden von der Reihe mehr als 100 Millionen Exemplare verkauft. Inhaltlich erzählen die Chroniken von den Abenteuern einiger Kinder, die in der magischen Welt Narnia einen Kampf Gut gegen Böse führen.

9. Der Fänger im Roggen (The Catcher in the Rye)

Autor: J.D. Salinger
Erscheinungsjahr: 1951

Kein Zweifel, der amerikanische Autor J.D. Salinger hat mit dem "Fänger im Roggen" einen Jahrhundertroman geschaffen, der mit seiner unvergleichbaren Sprache und Symbolik heute noch genauso zu faszinieren weiß wie bei seiner Veröffentlichung vor 63 Jahren. Ich-Erzähler des Romans ist der pubertierende, rebellische Holden Caulfield, der bei seinem Kampf gegen die "verlogene Welt" der Erwachsenen begleitet wird. Kurioses Faktum: Der Roman gehört zwar zu den am häufigsten zensurierten Werken der Literaturgeschichte (mitunter aufgrund der inflationären Verwendung des "F"-Wortes), ist jedoch auch absolute Pflichtlektüre an amerikanischen Schulen.

8. Die Tribute von Panem (The Hunger Games)

Autorin: Suzanne Collins
Erscheinungsjahre: 2008-2010

Die Romantrilogie "Die Tribute von Panem" spielt in einer nicht näher definierten Zukunft, nachdem Nordamerika durch Kriege und Naturkatastrophen größtenteils zerstört wurde. Die diktatorische Republik Panem ist dabei Schauplatz von sogenannten "Hungerspielen", die an altrömische Gladiatorenkämpfe erinnern. Die ersten beiden Romane wurden bereits verfilmt.

7. Per Anhalter durch die Galaxis (The Hitchhiker's Guide to the Galaxy)

Autor: Douglas Adams
Erscheinungsjahre: 1979-1992

Ebenfalls verfilmt wurde Douglas Adams´satirische Science-Fiction-Romanreihe "Per Anhalter durch die Galaxis", in der ein Durchschnitts-Engländer namens Arthur Dent mit Hilfe seines Freundes Ford Prefect der totalen Zerstörung der Erde entkommt und ins Weltall flüchten kann. Zum Kult wurde die Reihe vor allem durch Adams´charakteristischen Humor. Die Idee zur Geschichte kam dem englischen Autor übrigens laut eigenen Angaben, als er einmal betrunken in der Nähe von Innsbruck in einem Acker lag.

6. Die Bibel

Entstehung und Inhalt der Bibel müssen wahrscheinlich nicht ausführlich erläutert werden. Deshalb hier nur kurz ein paar Hard Facts: Die Bibel besteht aus 66 Büchern, ist in ein Altes (tendenziell böser, rachsüchtiger Gott) und Neues Testament (tendenziell guter, vergebender Gott) gegliedert, entstand zirka im Zeitraum von 1500 Jahren, hat etwa fünf Millionen Buchstaben und kann eine Gesamtauflage von 2,5 Milliarden Exemplaren vorweisen. Bei durchschnittlicher Lesegeschwindigkeit braucht man übrigens 60 bis 70 Stunden, um die Heilige Schrift vollständig durchgearbeitet zu haben.

5. Stolz und Vorurteil (Pride and Prejudice)

Autorin: Jane Austen
Erscheinungsjahr: 1813

Das - neben der Bibel - älteste Buch auf der Facebook-Hitliste ist Jane Austens Klassiker "Stolz und Vorurteil". Das Werk ist zugleich Liebesroman als auch zeitgenössische Gesellschaftsstudie. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die beiden Hauptfiguren Elizabeth Bennet und Fitzwilliam Darcy, die durch die Überwindung einiger Krisen reifen müssen, um sich in neuer Bescheidenheit und Einsicht in ihre Fehler für eine gemeinsame Zukunft zu finden.

4. Der Hobbit (The Hobbit)

Autor: J.R.R. Tolkien
Erscheinungsjahr: 1937

Ursprünglich nur als Geschichte für seine eigenen Kinder konzipiert, avancierte J.R.R. Tolkiens Prosadebüt zum ersten Puzzle-Stück einer eigenen literarischen Welt, die bis heute Massen zu begeistern weiß. In "Der Hobbit" wird der Leser zum ersten Mal ins "Auenland" im Westen des fiktiven Kontinents "Mittelerde" entführt, wo er Gestalten wie dem Titelhelden Bilbo Beutelin, dem Zauberer Gandalf oder dem Drachen Smaug begegnet.

3. Der Herr der Ringe (The Lord of the Rings)

Autor: J.R.R. Tolkien
Erscheinungsjahre: 1954 und 1955

Umfangreich ergänzt wurde "Der Hobbit" in den Jahren 1954 und 1955 durch die drei "Der Herr der Ringe"-Romanteile, die ohne Zweifel als beliebtestes und einflussreichstes Werk der Fantasy-Literaturgeschichte bezeichnet werden können. Hier begegnet man Tolkiens lebenslang erdachter Fantasiewelt in seiner gesamten Größe – von der eigens kreierten Elben-Sprache, über eine detaillierte "Mittelerde"-Kartographie, hin zu der ausführlichen Beschreibung von sonderbaren Kreaturen wie Orks, Uruk-hais oder dem Hobbit-Mutanten Gollum. Wer zu den wenigen Menschen gehört, dem dies alles noch nichts sagen sollte: Zusammengefasst erzählt Tolkien die Geschichte eines Rings, mit dessen Vernichtung die böse Macht in Gestalt des dunklen Herrschers Sauron untergehen soll.

2. Wer die Nachtigall stört (To Kill a Mockingbird)

Autorin: Harper Lee
Erscheinungsjahr: 1960

Hierzulande möglicherweise nicht ganz so bekannt, im anglo-amerikanischen Sprachraum jedoch enorm populär ist Harper Lees Roman "Wer die Nachtigall stört", der der Autorin im Jahr 1961 sogar den Pulitzer-Preis einbrachte. Das Buch handelt von Kindheit, Heranwachsen und vom Rassismus in den Südstaaten der USA.

1. Harry Potter

Autorin: Joanne K. Rowling
Erscheinungsjahre: 1997-2007

Auf der ganzen Welt gleichermaßen beliebt und deshalb quasi auch die logische Nummer 1 der Facebook-Literatur-Rangliste ist J. K. Rowlings siebenteilige Fantasy-Roman-Reihe rund um den Zauberlehrling Harry Potter. Knapp 450 Millionen bislang verkaufte Exemplare sorgten dafür, dass die in relativ bescheidenen Verhältnissen aufgewachsene englische Autorin mittlerweile zu den reichsten Menschen der Insel gehört. Übrigens: Die Lektüre von Harry Potter-Büchern wirkt sich auf Kinder nachweislich toleranzfördernd aus . In diesem Sinne bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass sich die Rowling-Romane auch in Zukunft so großer Beliebtheit erfreuen.