Was der Dynamo alles kann

Nach der WM brauchen wir dringend einen neuen Lieblinsgssport.

Das erste Wiener Fahrradkino des CycleCinemaClubs verschafft Filmvergnügen der tatsächlich atemlosen Art: Mit speziellen E-bikes wird der Strom von ein paar strampelnden Zuschauern erzeugt. Was dafür auf der Leinwand flackert und aus dem Lautsprecher kommt, sind Arbeiten junger Künstler und Künstlerinnen, Fahrradkurzfilme und Dokumentationen.
Das Open-Air-Kino der Cycling Visionaries Award Gewinner ist nicht nur CO2 neutral, sondern auch noch do it yourself. Das Publikum bringt Decken, Kissen und Stühle mit – weil so das restliche Filmequipment auf Lastenräder passt. Die Idee entstand 2012 in Zusammenarbeit mit der Wiener Interessengemeinschaft Fahrrad und der Hilfe von IndyACT Österreich, einer Nichtregierungsorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen bei der Umsetzung grüner Projekte zu unterstützen.

Die nächste Vorführung findet am 30. August auf der Donauinsel beim Cyclodrom, Nähe Steinspornbrücke, statt und beginnt um 21 Uhr. Termine werden auch kurzfristig auf cyclecinemaclub.at bekanntgegeben.