Wien-Marathon 2015 steht unter dem Motto "Wir sind Europa"

Wien-Marathon 2015 steht unter dem Motto "Wir sind Europa"

Am kommenden Wochenende werden beim 32. Vienna City Marathon nicht nur Spitzen- und Hobbyläufer durch die Stadt eilen.

Im Rahmenprogramm sind auch Auftritte eher ungewöhnlicher Teilnehmer enthalten: So wird für jene, die lieber tanzen, ein Walzer-Marathon inszeniert. Auch Musiker gehen an den Start - samt ihrem Instrument, wie am Mittwoch in einer Pressekonferenz verraten wurde.

Ein Musiker für jeden Kilometer

Wobei Musik auch bisher schon eine nicht unbedeutende Rolle spielte: Seit Jahren ertönt beim Start zum Marathon die "Europahymne", also das Hauptthema aus dem letzten Satz der 9. Symphonie Ludwig van Beethovens. Dieses Jahr werden die berühmten Klänge das Event auch beschließen. Das Symphonische Blasorchester des Musikvereins Rudolfsheim-Fünfhaus wird sich im Ziel formieren und konzertieren. Zuvor nehmen die 42 Musiker jedoch am Marathon teil. Jeder von ihnen läuft einen Kilometer mit seinem Instrument.

Für schwungvolle Atmosphäre soll auch die Tanzschule Rueff sorgen. Sie wird bei den Nachwuchsläufen am Samstag im Ziel am Heldenplatz eine Performance in Szene setzen. Am Sonntag beim Hauptbewerb wird dann direkt neben der Laufstrecke - auf der Höhe des Stadtparks - Walzer getanzt.

"Teppich für Europa"

Als sichtbarer Ausdruck des VCM-Jahresthemas "Wir sind Europa" wurde zudem auch das Projekt "Teppich für Europa" ins Leben gerufen. Mehr als 1.000 Läufer aus ganz Österreich - darunter Bundespräsident Heinz Fischer - stellten nicht mehr gebrauchte T-Shirts zur Verfügung, die zu einem 42 Meter langen Teppich zusammengesetzt wurden. Dieser wird am Sonntag über den Zieleinlauf getragen, kurz bevor der Sieger einläuft. Später wird das Leiberl-Tuch versteigert, wobei der Erlös der VCM-Charity-Initiative zugutekommt.

Das heurige Motto verweise darauf, was der Vienna City Marathon seit Jahren tue, wie VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad betonte: "Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund für ein gemeinsames Lauferlebnis zusammenbringen." Sportstadtrat Christian Oxonitsch (SPÖ) hob in der Pressekonferenz, an der auch Vertreter der Sponsoren Erste Bank und Sparkassen sowie Wiener Städtische Versicherung teilnahmen, die touristische und wirtschaftliche Bedeutung des Events hervor.

Beim 32. Wiener Stadtmarathon werden insgesamt 42.657 Läuferinnen und Läufer an den Start gehen - so viele wie noch nie. Mehr als 30.000 davon kommen aus Österreich. Stark vertreten sind auch Athleten aus Deutschland, Italien, Ungarn, Frankreich, Großbritannien oder der Schweiz.