WM 2018 in Russland: Das sind die Topstars (Teil 1)

Antoine Griezmann

Antoine Griezmann

profil bereitet Sie auf die Fußball-WM vor. Diese Spieler werden in Russland besonders im Fokus stehen. Teil 1: Von A wie Agüero bis L wie Lewandowski.

Anmerkung: Die Auswahl ist - wie immer - rein subjektiv und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Auflistung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge.

Unseren ständig aktualisierten Überblicks-Artikel zur Fußball-WM 2018 finden Sie hier.

Hier können Sie Teil 2 unser Serie über die WM-Topstars lesen: Von M wie Mané bis S wie Suárez.

Sergio Agüero (Argentinien)

Geburtstag: 2. Juni 1988
Aktueller Verein: Manchester City
Internationale Karriere: 85 Einsätze/37 Tore
Position: Stürmer

Sergio Agüero

Sergio Agüero

Sergio Agüero ist ein Mann der Rekorde. Am 5. Juli 2003 wurde er mit 15 Jahren und 35 Tagen zum jüngsten Spieler, der jemals in der argentinischen "Primera División" eingesetzt wurde (zuvor hatte Diego Maradona diesen Rekord gehalten). Zudem ist er mit (bisher) 143 Treffern der erfolgreichste nicht-europäische Torschütze aller Zeiten in der englischen Premier League und Manchester Citys All-Time-Top-Scorer. Zur klubinternen Ikone wurde Agüero jedoch bereits am 13. Mai 2012, als er im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Nachspielzeit das Tor zum 3:2 gegen die Queens Park Rangers erzielte. Durch diesen Treffer gewann Manchester City erstmals seit 44 Jahren die englische Meisterschaft.

Für Argentiniens Nationalmannschaft debütierte Agüero am 3. September 2006 gegen Brasilien. Er war zu diesem Zeitpunkt gerade 18 Jahre alt. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zählte er mit Lionel Messi, Ángel Di María und Gonzalo Higuaín zu den „Vier Fantastischen“ der argentinischen Nationalmannschaft. Nachdem er sich zuletzt nach langer Verletzungspause mit einem Tor im Testspiel gegen Haiti zurückmeldete, ist mit Agüero auch in Russland wieder zu rechnen.

Highlights:

Sergio Agüero Best Goals Ever

Cristiano Ronaldo (Portugal)

Geburtstag: 5. Februar 1985
Aktueller Verein: Real Madrid
Internationale Karriere: 150 Einsätze/81 Tore
Position: Stürmer

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

Neben Lionel Messi ist Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro unbestritten DER Superstar in Russland. Der fünffache Weltfußballer des Jahres (2008, 2013, 2014, 2016 und 2017) gilt gemeinhin als einer der besten Fußballer aller Zeiten. Cristiano Ronaldo gewann bis dato fünf Mal die Champions League (2008 mit Manchester United bzw. 2014, 2016, 2017 und 2018 mit Real Madrid) und wurde dreimal (2007-2009) englischer sowie zweimal (2012 und 2017) spanischer Meister. Die 94 Millionen Euro Ablöse, die die Madrilenen im Sommer 2009 an ManU zahlten, waren lange Zeit Transferrekord. In 292 Pflichtspielen erzielte der Portugiese bisher unglaubliche 311 Treffer für das "Weiße Ballett".

Seinen größten Triumph feierte Cristiano Ronaldo jedoch vor zwei Jahren, als er mit dem portugiesischem Nationalteam in Frankreich den Europameister-Titel gewann. Am 20. August 2003 hatte Ronaldo in einem Spiel gegen Kasachstan sein Debüt gefeiert. Bei der Heim-EM 2004 avancierte er zum Stammspieler und musste sich erst im Finale Sensations-Sieger Griechenland geschlagen geben. Bei der WM 2006 kam es zu einem Eklat, nachdem Cristiano Ronaldo im Viertelfinale gegen England vermeintlich einen Ausschluss seines damaligen Club-Kollegen Wayne Rooney provoziert hatte. Der 33-Jährige hält mittlerweile bei 150 Länderspielen und 81 Länderspieltoren. Beides sind portugiesische Rekordmarken.

Highlights:

Cristiano Ronaldo - Top 10 Unimaginable Goals

Kevin De Bruyne (Belgien)

Geburtstag: 28. Juni 1991
Aktueller Verein: Manchester City
Internationale Karriere: 61 Einsätze/14 Tore
Position: Offensives Mittelfeld

Kevin De Bruyne

Kevin De Bruyne

Der belgische Mittelfeld-Star wird oft als "kompletter" Fußballer bezeichnet. De Bruyne verfügt über eine sensationelle Technik und Übersicht sowie ein großartiges Passvermögen. Zudem ist er immer wieder mit Fernschüssen enorm gefährlich. In der Saison 2014/2015 wurde der Belgier zu "Deutschlands Fußballer des Jahres" gekürt - kurz darauf erfolgte der Wechsel vom Vfl Wolfsburg zu Manchester City, wo er heuer zum ersten Mal englischer Meister wurde.

Am 11. August 2010 debütierte De Bruyne für sein Heimatland bei einer 0:1-Niederlage gegen Finnland. Seit den Qualifikations-Spielen für die Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 ist er fester Bestandteil und Schlüsselspieler des belgischen Nationalteams.

Highlights:

Kevin De Bruyne - A Genius Of The Game

Christian Eriksen (Dänemark)

Geburtstag: 14. Februar 1992
Aktueller Verein: Tottenham Hotspurs
Internationale Karriere: 77 Einsätze/21 Tore
Position: Offensives Mittelfeld

Christian Eriksen

Christian Eriksen

Christian Eriksen ist unbestritten einer der Topstars der englischen Premier League und avancierte speziell in den vergangenen beiden Saisonen zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt. Kein Wunder, dass bereits der FC Barcelona seine Fühler nach dem Tottenham-Aktivposten ausgestreckt haben soll. Als viermaliger dänischer "Fußballer des Jahres" gilt er bereits jetzt als einer der besten Spieler, die sein Land jemals hervorgebracht hat.

Sein Debüt im Nationalteam feierte Eriksen im März 2010 bei einer 1:2-Niederlage gegen Österreich. Im Sommer des selben Jahres wurde er in den Kader zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika nominiert und war dort der jüngste teilnehmende Spieler überhaupt. 2017 erzielte Eriksen in neun Länderspielen ebensoviele Treffer und war damit maßgeblich an der erfolgreichen WM-Qualifikation Dänemarks beteiligt.

Highlights:

Christian Eriksen - Danish Genius - 2017/2018

Antoine Griezmann (Frankreich)

Geburtstag: 21. März 1991
Aktueller Verein: Atlético Madrid
Internationale Karriere: 53 Einsätze/20 Tore
Position: Stürmer

Antoine Griezmann

Antoine Griezmann

Er soll Frankreich zum Titel schießen: Antoine Griezmann ist - wie bereits vor 2 Jahren bei der Heim-EM - der große Hoffnungsträger der "Équipe Tricolore". Der Atlético Madrid-Stürmer befindet sich zur Zeit in absoluter Top-Form und hat seinen Verein zuletzt fast im Alleingang zum diesjährigen Europa League-Titel geführt. In 49 Pflichtspielen für seinen Club erzielte er heuer 29 Treffer. Im Jahr 2016 gelang Griezmann sogar eine Sensation, als er vor den Mega-Stars Messi und Cristiano Ronaldo zum besten Spieler der spanischen "La Liga" gewählt wurde.

Für Frankreich lief Griezmann zum ersten Mal am 27. Februar 2014 gegen die Niederlande auf. 2014 nahm Griezmann mit der französischen A-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Brasilien teil und spielte in drei von fünf Spielen von Beginn an. Frankreich schied im Viertelfinale nach einer 0:1-Niederlage gegen den späteren Weltmeister Deutschland aus.Vor zwei Jahren wurde er bei der EM in seinem Heimatland nicht nur Torschützenkönig, sondern auch zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Highlights:

Antoine Griezmann • Best Goals Ever

Andrés Iniesta (Spanien)

Geburtstag: 11. Mai 1984
Aktueller Verein: Vissel Kōbe
Internationale Karriere: 127 Einsätze/13 Tore
Position: Offensives Mittelfeld

Andrés Iniesta

Andrés Iniesta

Der Goldtor-Schütze des WM-Finales von 2010 zieht auch mit 34 Jahren noch die Fäden im Mittelfeld der spanischen Nationalmannschaft. Iniesta prägte den Weltfußball der letzten zehn Jahre wie kaum ein Anderer und ist einer der wenigen Spieler weltweit, die von sich behaupten können, wirklich alles (WM (1x), EM (2x), Champions League (4x), Meistertitel (9x), Cuptitel (6x), spanischer Supercup (7x), UEFA-Supercup (3x) und FIFA-Club-WM (3x)) gewonnen zu haben. Mit insgesamt 32 Titeln ist er somit der erfolgreichste spanische Fußballer aller Zeiten. Zudem wurde der 1,71 m-große Spielmacher in den letzten neun (!) Jahren stets in die "FIFA-Elf des Jahres" gewählt.

Auf seinen ersten Einsatz im A-Nationalteam musste der Barcelona-Eigenbauspieler verhältnismäßig lange warten: Am 27. Mai 2006 feierte er gegen Russland seine Premiere im Trikot der "Furia Roja". Mittlerweile bringt es Iniesta jedoch auf 127 Einsätze und 13 Tore. Die absoluten Highlights auf Nationalteam-Ebene waren bisher der WM-Titel 2010 sowie die EM-Titel 2008 und 2012. Kann Iniesta die Spanier in Russland erneut zum Triumph führen?

Highlights:

Andres Iniesta - 10 Moments Impossible to Forget

James Rodríguez (Kolumbien)

Geburtstag: 12. Juli 1991
Aktueller Verein: FC Bayern München (Leihe)
Internationale Karriere: 63 Einsätze/21 Tore
Position: Offensives Mittelfeld

James Rodríguez

James Rodríguez

Der Torschützenkönig der letzten WM will auch in Russland wieder für Furore sorgen. Der - mittlerweile für den FC Bayern auflaufende - torgefährliche Mittelfeldspieler war 2014 für eine Ablösesumme von rund 80 Mio. Euro vom AS Monaco zu Real Madrid gewechselt. Mit dem "Weißen Ballett" konnte er zweimal die Champions League und einmal die spanische Meisterschaft gewinnen, musste sich jedoch oft mit der Reservisten-Rolle zufrieden geben. In München ist er mittlerweile Stammspieler und holte soeben seine erste deutsche Meisterschaft.

Für Kolumbien debütierte James am 11. Oktober 2011 gegen Bolivien. Seither erzielte er in 63 Einsätzen für das Nationalteam 21 Tore. Sein Volleyschuss im WM-Achtelfinale 2014 zum 1:0 gegen Uruguay wurde in einer Umfrage auf der FIFA-Website zum schönsten Tor der WM gewählt.

Highlights:

James Rodriguez Goal vs Uruguay - Best goal of world cup 2014

Harry Kane (England)

Geburtstag: 28. Juli 1993
Aktueller Verein: Tottenham Hotspurs
Internationale Karriere: 24 Einsätze/13 Tore
Position: Stürmer

Harry Kane

Harry Kane

Auf ihm ruhen die Hoffnungen des Mutterlandes des Fußballes: Harry Kane ist derzeit unbestritten einer der besten Stürmer der Welt. Der Premier League-Torschützenkönig der Saisonen 2015/2016 und 2016/2017 (heuer musste er nur Liverpools Mohamed Salah den Vortritt lassen) erzielte in den vergangenen sieben Spielen acht Tore für die "Three Lions". Mit 108 Ligatoren ist Kane bereits jetzt Tottenhams erfolgreichster Torschützen der Geschichte. Am 4. Februar 2018 erzielte er gegen den FC Liverpool sein 100. Ligator. Weniger als die 141 Einsätze Kanes für das 100. Tor benötigte nur Alan Shearer mit 121 Spielen.

Seinen ersten Länderspieleinsatz verzeichnete Harry Kane am 27. März 2015 gegen Litauen. Nur 80 Sekunden nach seiner Einwechslung für Wayne Rooney in der 73. Spielminute erzielte er den Treffer zum 4:0-Endstand.

Highlights:

Harry Kane - Top 10 Goals Ever (2011-2017)

Toni Kroos (Deutschland)

Geburtstag: 4. Jänner 1990
Aktueller Verein: Real Madrid
Internationale Karriere: 83 Einsätze/12 Tore
Position: Zentrales Mittelfeld

Toni Kroos

Toni Kroos

Das Herz und Hirn im deutschen Mittelfeld: Toni Kroos ist ein klassischer Spielmacher und Ideengeber auf absolutem Weltklasse-Niveau. Als einziger deutscher Spieler gewann Kroos viermal die UEFA Champions League; er ist auch der einzige Deutsche, der diesen Titel mit verschiedenen Vereinen gewann (2013 mit dem FC Bayern und 2016, 2017, 2018 mit Real Madrid). Der Weltmeister von 2014 wurde außerdem dreimal deutscher und einmal spanischer Meister.

Am 3. März 2010 feierte Toni Kroos sein A-Länderspieldebüt, als er bei der 0:1-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Argentinien in der 67. Spielminute für Thomas Müller – ebenfalls Debütant an diesem Abend – eingewechselt wurde. Bei der WM 2010 kam er zu insgesamt vier Einsätzen, wobei er jeweils in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Beim deutschen Weltmeister-Titel 2014 stand Kroos in allen Spielen in der Startelf. Beim 7:1-Sieg im Halbfinalspiel gegen Gastgeber Brasilien wurde er zum Man of the Match gewählt, nachdem er zwei Tore selbst erzielt hatte und an zwei weiteren Treffern beteiligt war. Kroos ist der erste und bisher einzige Fußball-Weltmeister, der in der DDR geboren ist.

Highlights:

Toni Kroos 2018 | The Perfect Midfielder | Skills, Goals, Passes

Robert Lewandowski (Polen)

Geburtstag: 21. August 1988
Aktueller Verein: FC Bayern München
Internationale Karriere: 94 Einsätze/53 Tore
Position: Stürmer

Robert Lewandowski

Robert Lewandowski

Der jetzige Bayern-Goalgetter sorgte erstmals im Jahr 2013 für weltweites Aufsehen als er im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim 4:1-Sieg gegen Real Madrid alle Tore für seinen damaligen Verein Borussia Dortmund erzielte. 2016 sorgte Lewandowski für Schlagzeilen als er (als Einwechselspieler!) gegen den Vfl Wolfsburg fünf Tore innerhalb von acht Minuten und 59 Sekunden schoss und den Spielstand im Alleingang von 0:1 auf 5:1 drehte. Er wurde bisher drei Mal Torschützenkönig der Deutschen Bundesliga (2014, 2016 und 2018) und holte sechs deutsche Meistertitel (2011 und 2012 mit Borussia Dortmund und 2015-2018 mit den Bayern).

Auch seine Torquote für die polnische Nationalmanschaft (53 Tore bei 94 Einsätzen) kann sich sehen lassen. Seit dem 5. Oktober 2017 ist Lewandowski alleiniger polnischer Rekordtorschütze. Er begann seine internationale Karriere am 10. September 2008 gegen San Marino und traf gleich bei seinem ersten Auftritt zum 2:0-Endstand.

Highlights:

5 Tor in 9 Minuten: Lewandowski-Gala im Zeitraffer | FC Bayern - VfL Wolfsburg