Fußball-WM-Vorschau: Gruppe B

Fußball-WM-Vorschau: Gruppe B

Die Teams der Gruppe B im Porträt.

WM 2018 Gruppenphase

Einen kompakten Überblick über sämtliche WM-Gruppen und den WM-Spielplan finden Sie hier.

Gruppe B

  • Portugal
  • Spanien
  • Marokko
  • Iran
Spiel - Gruppe B Datum Zeit (MESZ) Stadion Ergebnis
Marokko ‒ Iran Fr, 15. Juni 17:00 Sankt Petersburg 0:1
Portugal ‒ Spanien Fr, 15. Juni 20:00 Sotschi 3:3
Portugal ‒ Marokko Mi, 20. Juni 14:00 Moskau/Luschniki-Stadion -:-
Iran ‒ Spanien Mi, 20. Juni 20:00 Kasan -:-
Iran ‒ Portugal Mo, 25. Juni 20:00 Saransk -:-
Spanien ‒ Marokko Mo, 25. Juni 20:00 Kaliningrad -:-

PORTUGAL

FIFA-Weltranglistenplatz: 4.

Teamchef: Fernando Santos

Wichtigste Spieler (aktuell): Cristiano Ronaldo (149 Einsätze/81 Tore/aktueller Verein: Real Madrid/ Position: Stürmer), Bernardo Silva (22/2/Manchester City/Mittelfeldspieler), Ricardo Quaresma (74/9/Besiktas Istanbul/Flügelspieler), André Gomes (29/0/FC Barcelona/Mittelfeldspieler)

Beste Spieler: (historisch) Eusébio (84/61/u.a. Benfica Lissabon), Luís Figo (127/32/u.a. FC Barcelona, Real Madrid, Inter Mailand), Pauleta (88/47/u.a. Deportivo La Coruna, Bordeaux, Paris Saint-Germain), Rui Costa (94/26/u.a. Benfica Lissabon, AC Milan, Fiorentina)

Größte Erfolge:
- Europameister 2016
- WM-Dritter 1966
- Vize-Europameister 2004

Trivia:
- Portugal wurde im Jahr 2016 Europameister, obwohl das Team im gesamten Turnierverlauf nur einmal nach 90 Minuten ein Spiel für sich entscheiden konnte (im Halbfinale 2:0 gegen Wales).

Glorreiche Momente:

EDER GOAL Euro cup final 2016 Portugal 1 - France 0

Letzte Ergebnisse:

Portugal - Ägypten 2:1 (März 2018)
Portugal - Niederlande 0:3 (März 2018)
Portugal - Tunesien 2:2 (Mai 2018)
Belgien - Portugal 0:0 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
Das Erreichen des Viertelfinales sollte für den amtierenden Europameister ein realistisches Ziel sein. Mit einem Cristiano Ronaldo in Topform könnte man eventuell sogar ins Halbfinale vorstoßen. Zu den absoluten Titelfavoriten sind die Portugiesen jedoch nicht zu zählen.

SPANIEN

FIFA-Weltranglistenplatz: 8.

Teamchef: Julen Lopetegui

Wichtigste Spieler (aktuell): Andrés Iniesta (125 Einsätze/13 Tore/aktueller Verein: FC Barcelona/ Position: Mittelfeldspieler), Sergio Ramos (151/13/Real Madrid/Verteidiger), Gerard Piqué (96/5/FC Barcelona/Verteidiger), David de Gea (27/0/Manchester United/Torwart)

Beste Spieler: (historisch) Alfredo Di Stéfano (31/23/u.a. River Plate, Real Madrid), Raúl (102/44/u.a. Real Madrid, Schalke 04), Xavi (133/13/FC Barcelona, Al Sadd), David Villa (97/59/u.a. Valencia, FC Barcelona), Emilio Butragueño (69/26/Real Madrid, Celaya)

Größte Erfolge:
- Weltmeister 2010
- Europameister 1964, 2008 und 2012

Trivia:
- Spanien gelang es als erstem Nationalteam überhaupt, drei große Turniere in Folge zu gewinnen (EM 2008, WM 2010, EM 2012).

Glorreiche Momente:

SPAIN - NETHERLANDS 1:0 WORLD CUP FINAL INIESTA

Letzte Ergebnisse:

Russland - Spanien 3:3 (November 2017)
Deutschland - Spanien 1:1 (März 2018)
Spanien - Argentinien 6:1 (März 2018)
Spanien - Schweiz 1:1 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
Nach der 6:1-Gala im Testspiel gegen Argentinien und angesichts des großartigen Kaders ist Spanien bei der WM in Russland wirklich alles zuzutrauen. Vielleicht DER Top-Favorit auf den Titel - ganz sicher aber unter den Top 4.

MAROKKO

FIFA-Weltranglistenplatz: 42.

Teamchef: Hervé Renard

Wichtigste Spieler (aktuell): Medhi Benatia (53 Einsätze/2 Tore/aktueller Verein: Juventus Turin/ Position: Verteidiger), Hakim Ziyech (14/8/Ajax Amsterdam/Mittelfeldspieler), Achraf Hakimi (7/1/Real Madrid/Verteidiger), Mbark Boussoufa (56/7/Al Jazira/Mittelfeldspieler)

Beste Spieler: (historisch) Ahmed Faras (77/42/Chabab Mohammédia), Noureddine Naybet (115/4/u.a. Sporting Lissabon, Deportivo La Coruña, Tottenham Hotspur), Mohammed Timoumi (17/4/u.a. FAR Rabat, Real Murcia), Mustapha Hadji (63/13/u.a. Sporting Lissabon, Deportivo La Coruña, Coventry City)

Größte Erfolge:
- Afrika-Cup-Sieger 1976
- Afrika-Cup-Zweiter 2004
- WM-Qualifikation 1970, 1986, 1994, 1998, 2018

Trivia:
- 1986 gelang es Marokko, als erstem afrikanischem Team überhaupt bei einer WM ins Achtelfinale vorzustoßen.

Glorreiche Momente:

Hadji goal vs. Norway (France '98)

Letzte Ergebnisse:

Serbien - Marokko 1:2 (März 2018)
Marokko - Usbekistan 2:0 (März 2018)
Marokko - Ukraine 0:0 (Mai 2018)
Marokko - Slowakei 2:1 (Juni 2018)

profil-Einschätzung:
In einer Gruppe mit Spanien und Portugal hat Marokko natürlich nur Außenseiterchancen auf ein Achtelfinal-Ticket. Zuletzt präsentierte man sich jedoch in guter Form - insofern ist den Afrikanern eine Überraschung durchaus zuzutrauen.

IRAN

FIFA-Weltranglistenplatz: 36.

Teamchef: Carlos Queiroz

Wichtigste Spieler (aktuell): Sardar Azmoun (31 Einsätze/23 Tore/aktueller Verein: Rubin Kazan/ Position: Stürmer), Reza Ghoochannejhad (41/17/Heerenveen/Stürmer), Jalal Hosseini (114/8/Persepolis/Verteidiger), Ashkan Dejagah (44/8/Nottingham Forrest/Mittelfeldspieler)

Beste Spieler: (historisch) Ali Daei (149/109/u.a. Persepolis, Bayern München, Hertha BSC), Ali Karimi (127/28/u.a. Persepolis, Bayern München), Mehdi Mahdavikia (111/13/u.a. Persepolis, Hamburger SV), Ahmad Reza Abedzadeh (79/0/u.a. Persepolis, Esteghlal)

Größte Erfolge:
- Asien-Cup-Sieger 1968, 1972, 1976
- WM-Qualifikation 1978, 1998, 2006, 2014, 2018

Trivia:
- Die iranische Stürmerlegende Ali Daei ist mit 109 Treffern der Spieler mit den meisten Länderspieltoren weltweit.

Glorreiche Momente:

World Cup 1998 | Group F | USA - Iran | 1-2 | Highlights

Letzte Ergebnisse:

Iran - Tunesien 0:1 (März 2018)
Iran - Algerien 2:1 (März 2018)
Iran - Usbekistan 1:0 (Mai 2018)
Türkei - Iran 2:1 (Mai 2018)

profil-Einschätzung:
Obwohl der Iran mit dem Portugiesen Carlos Queiroz einen echten Trainerfuchs an der Seitenlinie hat, bleibt die Achtelfinal-Qualifikation in dieser schwierigen Gruppe wohl eine Utopie. Jeder Punktegewinn wäre für die Asiaten ein großer Erfolg.

Kader mit Rückennummern

PORTUGAL:

Tor:
1 Rui Patricio Sporting Lissabon 15.02.1988
12 Anthony Lopes Olympique Lyon FRA 01.10.1990
22 Beto Göztepe Izmir TUR 01.05.1982

Abwehr:
2 Bruno Alves Glasgow Rangers SCO 27.11.1981
3 Pepe Besiktas Istanbul TUR 26.02.1983
5 Raphael Guerreiro Borussia Dortmund GER 22.12.1993
6 Jose Fonte Dalian Yifang CHN 22.12.1983
13 Ruben Dias Benfica Lissabon 14.05.1997
15 Ricardo FC Porto 06.10.1993
19 Mario Rui SSC Napoli ITA 27.05.1991
21 Cedric Soares FC Southampton ENG 31.08.1991

Mittelfeld:
4 Manuel Fernandes Lokomotive Moskau RUS 05.02.1986
8 Joao Moutinho AS Monaco FRA 08.09.1986
10 Joao Mario West Ham United ENG 19.01.1993
11 Bernardo Silva Manchester City ENG 10.08.1994
14 William Carvalho Sporting Lissabon 07.04.1992
16 Bruno Fernandes Sporting Lissabon 08.09.1994
23 Adrien Silva Leicester City ENG 15.03.1989

Angriff:
7 Cristiano Ronaldo Real Madrid ESP 05.02.1985
9 Andre Silva AC Milan ITA 06.11.1995
17 Goncalo Guedes FC Valencia ESP 29.11.1996
18 Gelson Martins Sporting Lissabon 11.05.1995
20 Ricardo Quaresma Besiktas Istanbul TUR 26.09.1983

Trainer: Fernando Santos (POR) 10.10.1954

SPANIEN:

Tor:
1 David de Gea Manchester United ENG 07.11.1990
13 Kepa Arrizabalaga Athletic Bilbao 03.10.1994
23 Pepe Reina SSC Napoli ITA 31.08.1982

Abwehr:
2 Dani Carvajal Real Madrid 11.01.1992
3 Gerard Pique FC Barcelona 02.02.1987
4 Nacho Real Madrid 18.01.1990
12 Alvaro Odriozola Real Sociedad 14.12.1995
14 Cesar Azpilicueta FC Chelsea ENG 28.08.1989
15 Sergio Ramos Real Madrid 30.03.1986
16 Nacho Monreal FC Arsenal ENG 26.02.1986
18 Jordi Alba FC Barcelona 21.03.1989

Mittelfeld:
5 Sergio Busquets FC Barcelona 16.07.1988
6 Andres Iniesta FC Barcelona 11.05.1984
7 Saul Niguez Atletico Madrid 21.11.1994
8 Koke Atletico Madrid 08.01.1992
10 Thiago Alcantara Bayern München GER 11.04.1991
20 Marco Asensio Real Madrid 21.01.1996
22 Isco Real Madrid 21.04.1992

Angriff:
9 Rodrigo FC Valencia 06.03.1991
11 Lucas Vazquez Real Madrid 01.07.1991
17 Iago Aspas Celta Vigo 01.08.1987
19 Diego Costa Atletico Madrid 07.10.1988
21 David Silva Manchester City ENG 08.01.1986

Trainer: Julen Lopetegui (ESP) 28.08.1966

MAROKKO:

Tor:
1 Yassine Bounou FC Girona ESP 05.04.1991
12 Monir El Kajoui CD Numancia ESP 10.05.1989
22 Ahmed Tagnaouti Ittihad Tanger 05.04.1996

Abwehr:
2 Achraf Hakimi Real Madrid ESP 04.11.1998
3 Hamza Mendyl OSC Lille FRA 21.10.1997
4 Manuel da Costa Istanbul Basaksehir TUR 06.05.1986
5 Medhi Benatia Juventus Turin ITA 17.04.1987
6 Romain Saiss Wolverhampton Wanderers ENG 26.03.1990
17 Nabil Dirar Fenerbahce Istanbul TUR 25.02.1986

Mittelfeld:
7 Hakim Ziyech Ajax Amsterdam NED 19.03.1993
8 Karim El Ahmadi Feyenoord Rotterdam NED 27.01.1985
10 Younes Belhanda Galatasaray Istanbul TUR 25.02.1990
11 Faycal Fajr FC Getafe ESP 01.08.1988
14 Moubarak Boussoufa Al-Jazira Club UAE 15.08.1984
15 Youssef Ait Benasser SM Caen FRA 07.07.1996
16 Noureddine Amrabat CD Leganes ESP 31.03.1987
18 Amine Harit Schalke 04 GER 18.06.1997
21 Sofyan Amrabat Feyenoord Rotterdam NED 21.08.1996
23 Mehdi Carcela Standard Lüttich BEL 01.07.1989

Angriff:
9 Ayoub El Kaabi RS Berkane 26.06.1993
13 Khalid Boutaib Malatyaspor TUR 24.04.1987
19 Youssef En-Nesyri FC Malaga ESP 01.06.1997
20 Aziz Bouhaddouz FC St. Pauli GER 30.03.1987

Trainer: Herve Renard (FRA) 30.09.1968

IRAN:

Tor:
1 Alireza Beiranvand Persepolis FC 21.09.1992
12 Rashid Mazaheri Zob Ahan Isfahan 18.05.1989
22 Amir Abedzadeh Maritimo Funchal POR 26.04.1993

Abwehr:
3 Ehsan Hajsafi Olympiakos Piräus GRE 25.02.1990
4 Roozbeh Cheshmi Esteghlal Teheran 24.07.1993
5 Milad Mohammadi Achmat Grosny RUS 29.09.1993
8 Morteza Pouraliganji Al-Sadd Club QAT 19.04.1992
13 Mohammed Reza Khanzadeh Padideh FC 11.05.1992
15 Pejman Montazeri Esteghlal Teheran 06.09.1983
19 Majid Hosseini Esteghlal Teheran 20.06.1996
23 Ramin Rezaeian KV Ostende BEL 21.03.1990

Mittelfeld:
2 Mehdi Torabi Saipa Alborz 10.09.1994
6 Saeid Ezatolahi Amkar Perm RUS 01.10.1996
7 Masoud Shojaei AEK Athen GRE 09.06.1984
9 Omid Ebrahimi Esteghlal Teheran 16.09.1987
11 Vahid Amiri Persepolis FC 02.04.1988

Angriff:
10 Karim Ansarifard Olympiakos Piräus GRE 03.04.1990
14 Saman Ghoddos Östersunds FK SWE 06.09.1993
16 Reza Ghoochannejhad SC Heerenveen NED 20.09.1987
17 Mahdi Taremi Al Gharafa SC QAT 18.07.1992
18 Alireza Jahanbakhsh AZ Alkmaar NED 11.08.1993
20 Sardar Azmoun Rubin Kasan RUS 01.01.1995
21 Ashkan Dejagah Nottingham Forest ENG 05.07.1986

Trainer: Carlos Queiroz (POR) 01.03.1953

Wer gewinnt die WM-Gruppe B?