Fußball-WM-Vorschau: Gruppe B

Fußball-WM-Vorschau: Gruppe B

profil bereitet Sie ab jetzt im Wochenrhythmus auf den Start der WM 2018 in Russland vor. Dieses Mal: Die Teams der Gruppe B im Porträt.

WM 2018 Gruppenphase

Einen kompakten Überblick über sämtliche WM-Gruppen und den WM-Spielplan finden Sie hier.

Gruppe B

  • Portugal
  • Spanien
  • Marokko
  • Iran
Spiel - Gruppe B Datum Zeit (MESZ) Stadion Ergebnis
Marokko ‒ Iran Fr, 15. Juni 17:00 Sankt Petersburg -:-
Portugal ‒ Spanien Fr, 15. Juni 20:00 Sotschi -:-
Portugal ‒ Marokko Mi, 20. Juni 14:00 Moskau/Luschniki-Stadion -:-
Iran ‒ Spanien Mi, 20. Juni 20:00 Kasan -:-
Iran ‒ Portugal Mo, 25. Juni 20:00 Saransk -:-
Spanien ‒ Marokko Mo, 25. Juni 20:00 Kaliningrad -:-

PORTUGAL

FIFA-Weltranglistenplatz: 4.

Teamchef: Fernando Santos

Wichtigste Spieler (aktuell): Cristiano Ronaldo (149 Einsätze/81 Tore/aktueller Verein: Real Madrid/ Position: Stürmer), Bernardo Silva (22/2/Manchester City/Mittelfeldspieler), Ricardo Quaresma (74/9/Besiktas Istanbul/Flügelspieler), André Gomes (29/0/FC Barcelona/Mittelfeldspieler)

Beste Spieler: (historisch) Eusébio (84/61/u.a. Benfica Lissabon), Luís Figo (127/32/u.a. FC Barcelona, Real Madrid, Inter Mailand), Pauleta (88/47/u.a. Deportivo La Coruna, Bordeaux, Paris Saint-Germain), Rui Costa (94/26/u.a. Benfica Lissabon, AC Milan, Fiorentina)

Größte Erfolge:
- Europameister 2016
- WM-Dritter 1966
- Vize-Europameister 2004

Trivia:
- Portugal wurde im Jahr 2016 Europameister, obwohl das Team im gesamten Turnierverlauf nur einmal nach 90 Minuten ein Spiel für sich entscheiden konnte (im Halbfinale 2:0 gegen Wales).

Glorreiche Momente:

EDER GOAL Euro cup final 2016 Portugal 1 - France 0

Letzte Ergebnisse:

Portugal - Saudi-Arabien 3:0 (November 2017)
Portugal - USA 1:1 (November 2017)
Portugal - Ägypten 2:1 (März 2018)
Portugal - Niederlande 0:3 (März 2018)

profil-Einschätzung:
Das Erreichen des Viertelfinales sollte für den amtierenden Europameister ein realistisches Ziel sein. Mit einem Cristiano Ronaldo in Topform könnte man eventuell sogar ins Halbfinale vorstoßen. Zu den absoluten Titelfavoriten sind die Portugiesen jedoch nicht zu zählen.

SPANIEN

FIFA-Weltranglistenplatz: 8.

Teamchef: Julen Lopetegui

Wichtigste Spieler (aktuell): Andrés Iniesta (125 Einsätze/13 Tore/aktueller Verein: FC Barcelona/ Position: Mittelfeldspieler), Sergio Ramos (151/13/Real Madrid/Verteidiger), Gerard Piqué (96/5/FC Barcelona/Verteidiger), David de Gea (27/0/Manchester United/Torwart)

Beste Spieler: (historisch) Alfredo Di Stéfano (31/23/u.a. River Plate, Real Madrid), Raúl (102/44/u.a. Real Madrid, Schalke 04), Xavi (133/13/FC Barcelona, Al Sadd), David Villa (97/59/u.a. Valencia, FC Barcelona), Emilio Butragueño (69/26/Real Madrid, Celaya)

Größte Erfolge:
- Weltmeister 2010
- Europameister 1964, 2008 und 2012

Trivia:
- Spanien gelang es als erstem Nationalteam überhaupt, drei große Turniere in Folge zu gewinnen (EM 2008, WM 2010, EM 2012).

Glorreiche Momente:

SPAIN - NETHERLANDS 1:0 WORLD CUP FINAL INIESTA

Letzte Ergebnisse:

Spanien - Costa Rica 5:0 (November 2017)
Russland - Spanien 3:3 (November 2017)
Deutschland - Spanien 1:1 (März 2018)
Spanien - Argentinien 6:1 (März 2018)

profil-Einschätzung:
Nach den letzten Testspielergebnissen und angesichts des großartigen Kaders ist Spanien bei der WM in Russland wirklich alles zuzutrauen. Vielleicht DER Top-Favorit auf den Titel.

MAROKKO

FIFA-Weltranglistenplatz: 42.

Teamchef: Hervé Renard

Wichtigste Spieler (aktuell): Medhi Benatia (53 Einsätze/2 Tore/aktueller Verein: Juventus Turin/ Position: Verteidiger), Hakim Ziyech (14/8/Ajax Amsterdam/Mittelfeldspieler), Achraf Hakimi (7/1/Real Madrid/Verteidiger), Mbark Boussoufa (56/7/Al Jazira/Mittelfeldspieler)

Beste Spieler: (historisch) Ahmed Faras (77/42/Chabab Mohammédia), Noureddine Naybet (115/4/u.a. Sporting Lissabon, Deportivo La Coruña, Tottenham Hotspur), Mohammed Timoumi (17/4/u.a. FAR Rabat, Real Murcia), Mustapha Hadji (63/13/u.a. Sporting Lissabon, Deportivo La Coruña, Coventry City)

Größte Erfolge:
- Afrika-Cup-Sieger 1976
- Afrika-Cup-Zweiter 2004
- WM-Qualifikation 1970, 1986, 1994, 1998, 2018

Trivia:
- 1986 gelang es Marokko, als erstem afrikanischem Team überhaupt bei einer WM ins Achtelfinale vorzustoßen.

Glorreiche Momente:

Hadji goal vs. Norway (France '98)

Letzte Ergebnisse:

Südkorea - Marokko 1:3 (Oktober 2017)
Elfenbeinküste - Marokko 0:2 (November 2017)
Serbien - Marokko 1:2 (März 2018)
Marokko - Usbekistan 2:0 (März 2018)

profil-Einschätzung:
In einer Gruppe mit Spanien und Portugal hat Marokko natürlich nur Außenseiterchancen auf ein Achtelfinal-Ticket. Zuletzt präsentierte man sich jedoch in guter Form - insofern ist den Afrikanern eine Überraschung durchaus zuzutrauen.

IRAN

FIFA-Weltranglistenplatz: 36.

Teamchef: Carlos Queiroz

Wichtigste Spieler (aktuell): Sardar Azmoun (31 Einsätze/23 Tore/aktueller Verein: Rubin Kazan/ Position: Stürmer), Reza Ghoochannejhad (41/17/Heerenveen/Stürmer), Jalal Hosseini (114/8/Persepolis/Verteidiger), Ashkan Dejagah (44/8/Nottingham Forrest/Mittelfeldspieler)

Beste Spieler: (historisch) Ali Daei (149/109/u.a. Persepolis, Bayern München, Hertha BSC), Ali Karimi (127/28/u.a. Persepolis, Bayern München), Mehdi Mahdavikia (111/13/u.a. Persepolis, Hamburger SV), Ahmad Reza Abedzadeh (79/0/u.a. Persepolis, Esteghlal)

Größte Erfolge:
- Asien-Cup-Sieger 1968, 1972, 1976
- WM-Qualifikation 1978, 1998, 2006, 2014, 2018

Trivia:
- Die iranische Stürmerlegende Ali Daei ist mit 109 Treffern der Spieler mit den meisten Länderspieltoren weltweit.

Glorreiche Momente:

World Cup 1998 | Group F | USA - Iran | 1-2 | Highlights

Letzte Ergebnisse:

Iran - Venezuela 1:0 (November 2017)
Iran - Sierra Leone 4:0 (März 2018)
Iran - Tunesien 0:1 (März 2018)
Iran - Algerien 2:1 (März 2018)

profil-Einschätzung:
Obwohl der Iran mit dem Portugiesen Carlos Queiroz einen echten Trainerfuchs an der Seitenlinie hat, bleibt die Achtelfinal-Qualifikation in dieser schwierigen Gruppe wohl eine Utopie. Jeder Punktegewinn wäre für die Asiaten ein großer Erfolg.

Wer gewinnt die WM-Gruppe B?