© FCA

Home
07/13/2018

Tradition trifft Moderne

Die Autobranche befindet sich im stetigen Wandel. Moderne Technologien und Konzepte halten laufend Einzug in neue Modelle, und was noch vor wenigen Jahren als absoluter Goldstandard gefeiert wurde, ist heute oft schon wieder überholt.

Viele Autofahrer sehnen sich daher nach einer Rückbesinnung auf alte Werte - was aber nicht heißt, dass Innovationen und Neuerungen per se zu verurteilen sind: Die Kunst besteht vielmehr darin, Tradition zu bewahren und um moderne Aspekte zu erweitern.

Dass diese Verschmelzung von über Jahrzehnte gewachsener Authentizität mit modernsten Technologien enorm erfolgreich sein kann, zeigt das Beispiel von Abarth. Auch über ein halbes Jahrhundert nach ihrer Gründung verkörpert die Marke ihre ursprünglichen Werte noch wie in ihren Anfängen. In den 1950ern und über die 60er Jahre hinaus avancierte Abarth zum Synonym für Rennsport, Automobil-Veredelung und Performance. Die Philosophie von Firmengründer Karl (Carlo) Abarth, leistungsfähige Sportwagen im Kleinformat zu bauen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wird auch heute noch verfolgt. Ein gutes Beispiel ist der 595: Auch, wenn es sich um ein neues und modernes Auto handelt, sind die Werte, die Abarth einst zum Erfolg verhalfen, nach wie vor deutlich spürbar.

Dass auch Traditionalisten Freude am 595 haben, zeigt die Wahl zum "Klassiker der Zukunft": Bei den "Motor Klassik Awards 2017" fuhr der Abarth den überlegenen Sieg in der Kategorie Kleinwagen ein. In einigen Jahrzehnten werde der 595 zu den begehrten Oldtimern zählen, sind die Leser des deutschen Fachmagazins "Motor Klassik" schon jetzt überzeugt.

Dieser zeitlose Erfolg geht übrigens auf einen Österreicher zurück: 1949 gründete der gebürtige Wiener Karl Abarth gemeinsam mit dem Italiener Guido Scagliarini die Marke Abarth & C. Mit dem 204 A Roadster auf Basis eines Fiat 1100 feierte die Firma sogleich Siege im Rennsport und begann zudem mit der Produktion von Zubehör zur Verbesserung von Performace, Leistung und Geschwindigkeit von Straßen-Fahrzeugen. Auch Karl Abarth selbst war als Rennfahrer aktiv und wurde im Laufe der Jahre zum vielfachen Rekordhalter - und zu einer modernen Legende, die auch in den Abarth-Fahrzeugen des neuen Jahrtausends weiter lebt.

Bezahlte Anzeige

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.