Anthony Weiners neuer Sex-Skandal

Er hat es wieder getan: Der demokratische Politiker Anthony Weiner hat neue Kontakte zu „Sexting”-Partnerinnen eingeräumt. Der Kampf um das Amt des New Yorker Bürgermeisters im November entwickelt sich immer mehr zur Farce.

Der ehemalige demokratische Kongressabgeordnete Anthony Weiner hatte bereits vor zwei Jahren gestanden, sexuell explizite Fotos über Chatforen an weibliche Fans geschickt zu haben (Stichwort: „Sexting“).

Nach öffentlicher Läuterung und erfolgter Bürgermeister-Kandidatur, tauchten vergangene Woche neue Nacktbilder und Chatkontakte des Demokraten aus dem Jahr 2012 auf.

Kein politischer Rückzug
Weiner, der in letzten Umfragen dem amtierenden Bürgermeister Michael Bloomberg gefährlich nahe kam, will seine Kandidatur vorläufig nicht zurückziehen. Auch seine Frau, eine frühere Beraterin von Hillary Clinton, hält weiter zu ihm.

Philip Dulle