Asylzentrum sollte eigentlich nach Kärnten:
Stand laut Niessl im Koalitionsabkommen

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" sagt der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl, dass ursprünglich nicht der "Süden", sondern ausdrücklich Kärnten als Standort für das dritte Asyl-Erstaufnahmezentrum im Koalitionsübereinkommen fixiert gewesen sei: "Das ist auch drinnen gestanden." Warum die Koalitionsspitzen dies geändert hätten, wisse er nicht. Eberau liege jedenfalls nicht im Süden Österreichs: "Wenn Eberau im Süden ist, liegt Vorarlberg auch im Süden."

Indes werden innerhalb der SPÖ Stimmen laut, die den Populismus der eigenen Partei kritisieren. Ex-Sozialminister Erwin Buchinger, einer der Initiatoren der Gruppe "SPÖ Linke": "Die SPÖ ist kein Wahlverein. Sie darf nicht auf ihren Grundwert Humanität vergessen. Mit manchen Wortmeldungen zu Eberau wird die Ausländerfeindlichkeit geschürt."

Mehr dazu lesen Sie im aktuellen profil 02/2010!