Blaulichtfunk: Klage gegen Quasi-Monopol von Motorola

Blaulichtfunk: Klage gegen Quasi-Monopol von Motorola

Widerstand gegen Motorola: Sepura Systems, britischer Hersteller von Funkgeräten, wehrt sich gegen die im Zuge des Blaulichtfunk-Vertrages 2004 vereinbarte Bestellung von Motorola-Endgeräten ohne Ausschreibung.

Die steirischen Feuerwehren brauchen wegen der Digitalisierung des Blaulichtfunks neue Funkgeräte. Diesen Ankauf wollen die Steirer ohne Ausschreibung abwickeln.

Wie profil vergangene Woche berichtete, hat das Innenministerium im Blaulichtfunk-Vertrag mit der Betreibergesellschaft Tetron dem US-Konzern Motorola 2004 eine Abnahmegarantie bis zum Jahr 2043 zugesichert .

Widerstand gegen Motorola
Bei Konkurrenten regt sich Widerstand. Der britische Gerätehersteller Sepura hat vergangene Woche beim Unabhängigen Verwaltungssenat Steiermark Einspruch gegen den ausschreibungsfreien Abruf von Motorola-Geräten durch die Feuerwehren erhoben. Sepuras Argument: Die Steiermark habe sich an der Blaulichtfunk-Ausschreibung des Bundes 2004 – ­anders als etwa Tirol – nicht beteiligt.