<i><small>Cyberama von Thomas Vašek</small></i>
Wir sind Google!



Warum der Suchmaschinenkonzern so erfolgreich ist.

Vor einiger Zeit habe ich an dieser Stelle für 2013 die „Google-Singularität“ prognostiziert, jenen Moment, in dem Google die Weltherrschaft übernehmen wird. Und ich habe den bevorstehenden Niedergang von Apple vorhergesagt. Schauen wir uns einmal den Zwischenstand an: Die Aktie von Apple ist auf den tiefsten Stand seit einem Jahr gefallen, jene von Google befindet sich auf einem Allzeithoch. Der Suchmaschinenkonzern gehört damit bereits zu den drei wertvollsten Unternehmen der Welt. Und während die Begeisterung für das iPhone nachlässt, stellt ­Google ein neues Produkt nach dem anderen vor – wie zuletzt das Google Chromebook Pixel, ein Touchscreen-Notebook mit spektakulärem Display, das den Vergleich mit Apple-Produkten nicht zu scheuen braucht. Zugleich sickern immer mehr Details über „Google Glass“ durch, die Datenbrille, mit der man Informationen über die Umwelt abrufen kann. Warum ist Google so verdammt gut unterwegs?

Es gibt im Wesentlichen drei Antworten. Die erste lautet, dass der Konzern einfach die besten Leute hat. Die zweite ist, dass Google seine Monopolstellung ausnutzt. Die dritte Antwort lautet, dass der Suchmaschinenkonzern die Nutzer am besten versteht – und das trifft genau den Punkt. Die Nutzer wollen einfach Komfort. Und sie scheren sich in Wahrheit nicht um Privatsphäre und Datenschutz. Regt sich noch jemand auf über Google Street View? Allenfalls beschweren wir uns, dass Apple „Google Maps“ nicht ins iOS 6 integriert hat. Irgendwelche Bedenken, dass Google Suchergebnisse verzerrt? Nicht, solange man in Sekundenschnelle alles findet, was man sucht. Irgendwelche Sorgen, was mit den Daten auf Gmail passiert? Hauptsache, man hat Zugriff auf alle Mails der letzten Jahre. Wir alle füttern Google mit unseren Daten, aus freien Stücken. Wir haben den Konzern groß gemacht. Googles Erfolg ist unser aller Erfolg. Wir alle sind Google.

thomas.vasek@profil.at