Die neue FPÖ

Neugründung der Partei – oder doch nicht? Die FPÖ steht wirklich vor einer schwierigen Frage.

Haubner: Der entscheidende Punkt is: Was wollen wir?
Haider: Den Schüssel am Marterpfahl.
Scheibner: A Ruah.
Gorbach: I will Vizekanzler bleiben.
Haubner: Sehr schön. Oba was woll ma für die Partei?
Scheibner: Die Partei hätt sicher a gern a Ruah.
Gorbach: Für die Partei is es das Wichtigste, dass i Vizekanzler bleib.
Haider: Wir können den Marterpfahl vo mir aus a in der Parteizentrale aufstellen.
Haubner: Leutln, echt jetzt! Mir wollen die Partei neu gründen, und des is alles, was euch einfallt? Seids narrisch?
Haider: I sicher nit! Huh, habts ihr jetzt a den feuerspeienden Drachen gsehn, der grad durchs Zimmer gflogen is? Bleib da! Di brauch i fürn Schüssel!
Gorbach: I bin Realist. I weiß, dass i jetzt Vizekanzler sein kann und später nie wieder.
Scheibner: I werd nur narrisch, wenn i ka Ruah hab.
Haubner: Aber welches Angebot mach ma den Wählern?
Haider: Sie dürfen den Schüssel a foltern.
Gorbach: Sie kriegen a Autogramm vom Vizekanzler.
Scheibner: I lass sie in Ruah.
Haubner: Des sollen Argumente sein? Des is wirklich zum Verzweifeln.
Haider: Gründ ma die Partei halt nit neu. I wollt dos ja nie.
Haubner: Gestern wolltest scho no.
Haider: Sag i ja. I wollt dos nie.
Gorbach: Mach ma einfach einen Parteitag mit a bissl Blabla, i bleib Vizekanzler – und aus.
Haubner: Oba wozu hamma dann des ganze Theater veranstaltet?
Haider: Mi fragst? Du bist do die Chefin. Schauts, da is er scho wieder! Hey, Grisu!
Haubner: Ma, jetzt siech i ihn a!