<i><small>eatdrink von Klaus Kamolz</small></i>
Bloody X-Mas

Das Weihnachtsmenü 2010 mit Gerer-Schüler Josef Hohensinn

Lange Jahre war er als Souschef operativ für die Interpretationen der Wiener Küche in Reinhard Gerers „Korso“ verantwortlich. Dann nahm Josef Hohensinn (li.) ein kleines Portfolio der hoch gelobten Klassiker
zum Karmelitermarkt mit. Jetzt hat er vielleicht eine langfristige Heimat gefunden. Anfang 2011 übernimmt der Küchenchef das durch eine wechselhafte Geschichte geschlingerte ehemalige „Weibel 3“ in der Wiener City als Hauptmieter und wird es selbstbewusst „Hohensinn“
nennen. Wiener Stilistik mit französischem Esprit wird die Küche prägen. Zutaten abseits des Mainstreams prägen unser Weihnachtsmenü. Im Stall stehen heuer ungewöhnliche Tiere wie Aal und Hase sowie selten genutzte Teile von klassischen Weihnachtstieren; von der Gans rauchen
wir nur den Magen. Und in der Küche fließt erstmals Blut, denn sonst wäre der Hasenpfeffer kein echter Hasenpfeffer.

Zum Dessert? Same procedure as every year: Kekse.

klaus.kamolz@profil.at