<small><i>Elfriede Hammerl</i></small>
Optimiertes Mantelzuknöpfen

Gibt es noch Lebensbereiche, in denen man sich ohne Coaching zurechtfindet?

Kommen Sie, buchen Sie, zahlen Sie, besuchen Sie eines unserer topaktuellen Seminare, zum Beispiel Erfolgsorientiertes Atmen Dynamisches Klopapierabreißen Leistungszentriertes Treppensteigen! Wir coachen Sie gerne Tag und Nacht, unsere Personal Trainer sind diplomierte Fachkräfte mit Abschlüssen in praktisch jedem Lebensbereich, vom Einkaufszettelschreiben übers Semmerlkauen bis zum Mantelzuknöpfen. Unsere Klienten werden beobachtend begleitet und lernen, ihre Vorgangsweise im jeweiligen Fachgebiet zu optimieren, also beispielsweise Körperwärmeverlust durch falsches oder unzureichendes Mantelzuknöpfen zu vermeiden.

Längst ist der Mensch den Herausforderungen des ­globalisierten Alltags nicht mehr im Alleingang gewachsen, Instinkt und durchschnitt­liche Schulkenntnisse reichen bei Weitem nicht aus, um sich im Dschungelkampf des Informations- und Wissenszeitalters zu behaupten, deswegen ist lebenslange Weiterbildung unter fachkundiger Anleitung angesagt, gibt es doch praktisch nichts, was man nicht anders, bewusster oder komplizierter tun könnte.

Nicht zufällig bieten immer mehr BeraterInnen, Coachs, persönliche Trainer und TherapeutInnen ihre Dienste an, die Zeiten, in denen man einfach frisch-fröhlich drauflos über die Straße gehen, in der Nase bohren, sein Urlaubsgeld ausgeben oder mit dem/der Liebsten streiten konnte, sind endgültig out und vorbei. Wer sich derart autonom, ja ­autistisch benimmt, deklariert sich damit als Innovationsskeptiker und wird bald an den Grenzen seiner Erfolgsbilanz angekommen sein. Oder so.

In unserem Institut können Sie jedenfalls durch gezielte Übungen erlernen, wie Sie Verkehrsampeln richtig interpretieren und mit größtmöglicher Effizienz Ihre Schritte setzen, unsere speziell geschulten MediatorInnen zeigen Ihnen durch simulierte Verkaufsgespräche und mithilfe von PowerPoint-Präsentationen, wie Sie kommunikative Leerläufe an der Tankstellenkassa vermeiden, und unser Intensiv-Wochenende Schmerzloses Nasenbohren ist ein Muss für alle, die Eigenverantwortung in der Gesundheitsvorsorge ernst nehmen. Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen unser nächstes Intensiv-Wochenende Fußschweiß – Herausforderung und Chance mit dem bekannten Schweißfuß-Therapeuten Charlatan Phoney. Gemeinsam spüren wir zwei Tage lang dieser signifikanten Botschaft unseres Körpers nach, finden heraus, was sie für uns bedeutet, und beschäftigen uns mit dem Phänomen der gesellschaftlichen Ablehnung überaktiver Fuß-Schweißdrüsen. Phoney, selber ein Betroffener, will nicht den Schweißfuß therapieren, sondern seine Tabuisierung durch ein intolerantes Umfeld aufheben. Das Ziel unseres Crashkurses ist ein neuer und entspannter Umgang mit Schweißfüßen, der Betroffene in die Lage versetzt, stolz zu dieser physischen Besonderheit zu stehen.

Professor Phoney, der seinen Titel der von ihm gegründeten privaten Akademie für Perspirationstheorie und -therapie nach Phoney verdankt, ist zudem ein schönes Beispiel für die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten, die der Coach­ing-Boom für unternehmungslustige und entschlussfreudige Menschen bereithält, bleibt es doch der Fantasie und dem Geschick des Einzelnen überlassen, sich neue ­Betätigungsfelder zu erschließen. Natürlich ist es nach wie vor möglich, sich durch lang dauernde fundierte Ausbildungen zu quälen, aber es ist nicht unbedingt nötig; auch jenen, die kürzere und weniger aufwändige Ausbildungswege ­bevorzugen, bieten sich gute Chancen.

Unser Institut darf für sich in Anspruch nehmen, hier entscheidende Impulse gegeben zu haben, geht doch eine Reihe neuer Studiengänge auf unsere Initiative zurück, zum Beispiel der Lehrgang Kinobesuchsmanagement, die Ausbildung zum/zur Mascara-BeraterIn, das Kolleg After Work Event Coaching oder der Diplomkurs Türlstehen. Eine Beratungstätigkeit setzt übrigens nicht unbedingt persönliche Erfolge auf dem Beratungsgebiet voraus. Die Leiterin unseres Kurses Ausstrahlung, Auftreten, erfolgreiche Bewerbung musste sich noch nie irgendwo bewerben, unser Spezialist für leistungszentriertes Treppensteigen fährt immer Lift, und Professor Phoney badet, heißt es, in Parfum, um nicht zu seinen besonderen olfaktorischen Signalen stehen zu müssen.

Die Absolvierung unserer Kurse, Seminare und Ausbildungsgänge nützt Ihnen beruflich und privat. Jedes Curriculum Vitae enthält mittlerweile eine lange Liste von erfolgreich abgeschlossenen Seminaren und seminarähnlichen Veranstaltungen, eine Karriere ist praktisch nicht mehr möglich ohne den Nachweis, dass man im Juli ’98 drei Tage Französisch in Aix-en-Provence studiert, im August 2003 eine ­Woche kreatives Fasten auf Kreta belegt und zwischendurch gewaltfreie Redewendungen in der Kleingruppe geübt hat.

Privat dient es dem Sozialprestige, mindestens einen Personal Trainer vorweisen zu können. Das muss nicht unbedingt ein Bodystylist aus der Madonna-Preisklasse sein; wir empfehlen als kostengünstigere Variante unseren Junior ­Promille Coach, ein Leichtgewicht, das sich sein Gegenüber bereits nach einem Viertel schöngesoffen hat und dann glaubwürdig versichert, dass es über einen Körper wie ­Madonna verfügt.

elfriede.hammerl@profil.at